Hart umkämpfter Markt für Mobilfunkgeräte

   Artikel anhören
Dem Mobilfunkmarkt in Europa steht ein Umsatzwachstum von 1998 mit rund 607 Millionen US-Dollar auf 638 Millionen US-Dollar bis zum Jahr 2005 bevor. Das geht aus einer Studie hervor, die die Unternehmensberatung Frost & Sullivan, Frankfurt, jetzt veröffentlicht hat. Die Analysten sehen vor allem einen intensiven Wettbewerb durch konkurrierende Technologien voraus. So wird beispielsweise die laufende Forschungs- und Entwicklungsarbeit zur Weiterentwicklung der sogenannten TETRA-Technik führen. Während aber der Bündelfunk bislang nur 15,7 Prozent der Gesamtumsätze der Mobilfunkbranche auf sich vereinigt, werden mit herkömmlichem Betriebsfunk derzeit immer noch rund 74 Prozent verdient.
stats