Die Deutschen verreisen immer weniger im Inland

Die Reiselust der Deutschen hält unvermindert an. Wie die 17. Deutsche Tourismusanalyse des Freizeit- und Forschungsinstituts von British American Tobacco ergab, sind die Zahlen zwar nicht weiter gestiegen, aber unverändert hoch geblieben (1999: 52 Prozent - 2000: 52 Prozent). Mehr als zwei Drittel der deutschen Urlauber verbrachten ihre Ferien in der vergangenen Saison im Ausland, während Inlandsreisen auf den tiefsten Stand seit rund zehn Jahren sanken (1990: 43 Prozent - 2000: 31 Prozent). Die Urlaubsländer Italien, Österreich und Türkei konnten um jeweils 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen. Für die Studie wurden rund 5000 Bürger ab 14 Jahre nach ihrem Urlaubsverhalten im vergangenen Jahr und nach ihren Plänen für dieses Jahr befragt.



stats