Deutscher Werberat hat im 1. Halbjahr 31 Werbekampagnen beanstandet

Themenseiten zu diesem Artikel:
Beim Deutschen Werberat gingen im 1. Halbjahr 2003 140 Beschwerden über Werbekampagnen ein, während es im Vorjahreszeitraum 145 waren. 109 davon sprach das Selbstkontrollorgan von Kritik frei, 31 wurden beanstandet. In 27 Fällen wurden die Maßnahmen freiwillig gestoppt, gegen zwei Firmen wurden öffentliche Rügen ausgesprochen: Das Hamburger Fitness-Studio Feuersports Fitness Kampfsport hatte das Gesäß einer breitbeinig knieenden Frau in Spitzenunterwäsche gezeigt und mit dem Text "Falls Sie Ihre Fitness suchen..." überschrieben, was der Werberat als frauenerniedrigend einstufte. Zudem wurde die Augsburger Brauerei Riegele gerügt, weil sie Bier trinkende Leistungssportler in Werbeanzeigen gezeigt hatte. Die Anbieter alkoholischer Getränke standen mit 17 kritisierten Werbekampagnen erstmals an der Spitze der von Protesten betroffenen Branchen. kj



stats