Bundesregierung plant Strafsteuer gegen Alcopops

Montag, 24. November 2003

Die Bundesregierung will offenbar Spirituosen-Mixgetränke verteuern, um den Markt auszutrocknen. Der Preis für die Getränke auf Basis von Rum, Wodka oder Whiskey soll verdoppelt werden. In der "Berliner Zeitung" schlägt die Drogenbeauftrage der Regierung, Marion Caspers-Merk (SPD), eine Strafsteuer für die Alcopops vor. Vorbild ist Frankreich. Der Politik ist insbesondere der Konsum durch Jugendliche ein Dorn im Auge. ork
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr: die wichtigsten News. Insights. Inspirationen.

 


Meist gelesen
stats