Billiglinie Go sorgt vor dem Start für Aufruhr

Themenseiten zu diesem Artikel:
Die British-Airways-Tochter Go wird ihren Betrieb am 22. Mai mit dem Flug von London-Stansted nach Rom aufnehmen, am 23. Mai folgt die Strecke Stansted–Mailand und am 5. Juni schließlich Stansted–Kopenhagen mit jeweils zwei Flügen täglich. Der Hin- und Rückflug kostet je 100 Pfund. Gestartet wird mit gemieteten Boing-737-300-Flugzeugen, in denen es eine Klasse, keine Mahlzeiten und ticketlosen Check-in gibt. Die Ticketpreise auf Routen, die noch nicht von anderen Billig-Anbietern bedient werden, sollen mindestens 30 Prozent unter den Tarifen der regulären British-Airways-Flüge liegen. Die Corporate Identity des neuen Preiswert-Carriers wurde von Wolff Olins, London, entwickelt, die Einführungskampagne verantwortet die Londoner Werbeagentur HHCL+Partners. Beim Wettbewerb sorgt derMarkteintritt von Go derweil für Aufruhr. Easy Jet reagierte mit einer Hetzkampagne und zog gegen BA vor Gericht und Konkurrent Debonair beschwerte sich bei den Wettbewerbsbehörden in Brüssel.



stats