Wertvoll, aber ohne Wumms

Warum die deutsche Industrie endlich das Potenzial ihrer Marken erkennen muss

Dienstag, 26. Januar 2021
Das Geschäft mit Industriegütern läuft scheinbar von selbst. Investitionen ins Marketing beziehungsweise in die Marke werden oft als überflüssig betrachtet. Dass so viele Industrieunternehmen in Deutschland das Potenzial ihrer Marken nicht erkennen, ist aus Sicht von Andreas Ernst ein großes Problem. In seinem Gastbeitrag versucht der Geschäftsführer Beratung bei Jung von Matt Next Alster zu erklären, warum die Industrie noch an Märchen glaubt.
Um zu verstehen, wie es so weit kommen konnte, muss man in der Industriegeschichte etwas zurückgehen: Ende des 19. Jahrhunderts in Großbritannien eingeführt, sollte die Herkunftsbezeichnung „Made in Germany“ britisc

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats