VWs "Petit Colon"

Wenn Social Media zu groß wird für einen Großkonzern

Sonntag, 14. Juni 2020
"Fehlende interkulturelle Sensibilität", "prozessuale Fehler". Der rassistische "Petin Colon"-Spot von VW offenbarte das kommunikative Systemversagen eines globalen Unternehmens. Und es zeigte wieder einmal: Social-Media-Kommunikation lässt nicht so einfach planen wie eine TV-Kampagne in der Zeit vor Facebook, Youtube und Instagram.
670.000 Mitarbeiter arbeiten in 153 Ländern für Volkswagen. Hundert Nationen sind in Wolfsburg vertreten. Multikulturell zusammengesetzt sind auch die  Marketingabteilung des Konzerns und das betreuende Agentur-Network DDB. Viel mehr

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats