Verbrauchercheck

Diese Emotionen löst der umstrittene Edeka-Spot bei den Deutschen aus

Sonntag, 12. Mai 2019
Mit seinem Muttertags-Spot hat Edeka hat eine Mega-Debatte losgetreten. Erst am Freitag berichtete HORIZONT Online, dass das von Jung von Matt entwickelte Commercial eine wahre Beschwerdeflut beim Deutschen Werberat ausgelöst hat. Doch sind die Kritiker, die sich an der klischeehaften Darstellung von Männern (und Frauen) stören, eine krasse Minderheit? Oder ist die Kritik Common Sense? Dieser Frage ist System1 Research nachgegangen. Kathrin Posnanski, Country Director Germany bei dem Marktforscher, stellt die Ergebnisse der Analyse in ihrer Kolumne vor.
Mit ihrem neuesten Werbespot "Wir sagen Danke" bringen Edeka und Jung von Matt nicht nur die Männerwelt zum Aufheulen. Allein auf Youtube erreicht der Spot in kurzer Zeit über eine Million Aufrufe und erntet in den Kommentaren viel Kritik. Von Diskriminierung und Herabwürdigung ist die Rede und es wird die Frage gestellt, welche alleinstehenden Medienprofis die Klischees der vergangenen Jahre aufrechterhalten wollen? Doch wie reagieren die Menschen wirklich auf diesen Spot? System1 Research hat die Werbung auf ihre emotionale Stärke hin untersucht. Das Ergebnis dürfte den Verantwortlichen bei Edeka und Jung von Matt nicht gefallen.

Lediglich einen von maximal fünf erreichbaren Sternen erzielt der Spot.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats