Sind KPIs hilfreich?

Warum die Zahlen-Fixierung im Marketing den Blick verengt

Montag, 10. August 2020
Zur Erfolgsmessung werden im Marketing heute in der Regel allerlei Key Performance Indicators (KPI’s) herangezogen. Das Problem: Da viele Unternehmen gar nicht über die technischen Ressourcen verfügen, um Conversion Rates zu messen, wird oft auf wenig aussagekräftige Kennzahlen wie Views, Klicks oder Likes geschaut. Mit dem Effekt, dass massenhaft billiger Content produziert wird, um auch ja die Vorgaben zu erreichen. Frank Schabel hält das für wenig zielführend.  In seinem Gastbeitrag erklärt der Managementberater, warum diese Zahlen Marketing-Entscheidern nur eine falsche Sicherheit vorgaukeln - und andere Dinge eigentlich wichtiger sind.
Zahlen zu generieren, war im Marketing schon immer wichtig. Heute heißen sie wohlklingend Key Performance Indicators (KPI’s). Sie messen - zumindest in der Theorie - den Erfolg von Maßnahmen und legitimieren so die kostbare Marketin

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats