Purpose, Pathos, Platitüden

Wie sich Donald Trump als Brand Leader geschlagen hat

Sonntag, 25. Oktober 2020
Vor drei Jahren schrieb Markenberater Dirk Nitschke eine erste Bilanz über den Dealmaker Donald Trump und seine Qualitäten als Brand Leader. Seine Prognose damals: „Die Marke Amerika wird nach vier Jahren Trump nicht mehr wiederzuerkennen sein.“ Wo steht dessen Markenarbeit heute, wenige Tage vor der 59. Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten? 
Am Anfang war das Wort. Und das Wort war bei Trump: „Make America great again.“ Im Grunde eine, aus Kommunikationsperspektive geniale, mitreissende Aussage, die sich vor vier Jahren nur die Partei erlauben konnte, die als Herausforderer a

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats