No-Handshake-Marketing

5 Tipps, wie Sie Ihr durch Corona-Absagen frei gewordenes Messebudget erfolgreich einsetzen

Freitag, 20. März 2020
Es gibt wohl (noch) keinen Industriezweig, die heftiger unter der Coronakrise leidet, als die Messebranche, die quasi zum Erliegen gekommen ist. Damit fehlt Unternehmen auch ein wichtiger Marketingkanal. Doch es gibt Alternativen - zum Beispiel im Digitalen, glaubt Martin Römhild, der als Chef der Münchner Agentur Ephny auch schon das Gründerfestival Bits & Pretzels beraten hat. In seinem Gastbeitrag für HORZONT Online gibt Römhild fünf Tipps, wie Unternehmen ihre Produkte auch ohne Handshake-Marketing unters Volk bringen können.
Ob ITB, Hannover Messe, SXSW, OMR oder nun die re:publica: Aufgrund von Corona werden Messen und Konferenzen im noch nie da gewesenen Ausmaß abgesagt. Auch kleinere Meetings und Präsentationen werden zunehmend gestrichen. Während sich

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats