"Like A Bosch"

Warum Jung von Matts IoT-Kampagne begeistert - aber doch scheitert

Freitag, 11. Januar 2019
Werbung muss manchmal nicht nur verkaufen, sondern auch das Produkt erklären. Wie wichtig und gleichzeitig schwierig das sein kann, lässt sich aktuell an der von Jung von Matt kreierten Kampagne "Like a Bosch" beobachten. Denn auf den ersten Blick macht der Werbefilm alles richtig. Er vermittelt auf aufmerksamkeitsstarke und unterhaltsame Weise, dass Bosch ein relevanter Player für Internet-of-Things-Produkte ist. Was er allerdings nicht vermittelt: warum ein Konsument sich überhaupt IoT-Produkte kaufen sollte.

"Like a Bosch" steht für ein Problem des gesamten Segments. Denn die Vision eines komplett vernetzten Alltags, in dem Daten durch ihren nachvollziehbaren Kontext eine völlig neue Qualität erhalten würden, fasziniert bisher ausschließlich die Unternehmen und die Ingenieure. Normale Konsumenten rätseln dagegen bis heute, wie sich ihr Leben konkret verbessern würde.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats