„Lasst uns froh und bunter sein“

Die Kritik an der Edeka-Weihnachtskampagne ist ein Witz, aber leider nicht zum Lachen

Dienstag, 24. November 2020
Nein, derzeit muss niemand bei Edeka fürchten, vom Shitstorm gegen die aktuelle Weihnachtskampagne hinweg gespült zu werden. Doch die Kritik an dem von Jung von Matt kreierten Auftritt zeigt, dass Haltungsmarketing ein wachsendes Problem mit seiner Zielgruppe hat. Denn die Konsumenten erwarten zwar von Marken, zu gesellschaftlichen Themen Stellung zu beziehen. Aber in einer sich zunehmend polarisierenden Öffentlichkeit wird es immer schwieriger, überhaupt eine konsensfähige Botschaft zu finden.
Werbungtreibende haben nicht ohne Grund in den vergangenen Jahren gelernt, dass man längst nicht auf jede Kritik im Internet

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats