#everlastinglove?

Was wir auf der Inreach über Influencer Marketing gelernt haben – und was nicht

Dienstag, 24. September 2019
Die Inreach gibt es zwar bereits seit 2015 – in diesem Jahr allerdings hat Deutschlands erste Influencer-Marketing-Konferenz einen großen Entwicklungsschritt gemacht: Erstmals richtete der neue Eigentümer Territory das Event aus. Das Ziel der Agentur: Influencer Marketing ganzheitlich abzubilden. Hat das geklappt?

Die Inreach 2019 fand vor 425 Gästen im Event & Convention Center am Berliner Westhafen statt. Wer die Location mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen wollte, musste das letzte Stück durch einen belebten Industriepark laufen, vorbei am Wasser und an schwerem, laut dröhnendem Arbeitsgerät. Obwohl schon fast 100 Jahre alt, hat die Anlage für das moderne Berlin immer noch Bedeutung.

Umgekehrt das Influencer Marketing: Die noch recht junge Disziplin scheint ihr Dasein nicht mehr rechtfertigen zu müssen. Die Jahre des Booms und der Goldgräberstimmung kommen zwar an ihr Ende, wenn sie nicht sogar schon vorbei sind. Für Marketer – und auch für Influencer – ist das aber eine gute Nachricht. Die Branche hat inzwischen ein Gespür dafür bekommen, was funktioniert – und was nicht.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats