Eishockey-WM ohne Belarus

Bodycheck mit Haltung

Dienstag, 19. Januar 2021
Der Eishockey-Weltverband entzieht Belarus die WM. Offiziell aus Sicherheitsgründen. Entscheidend dürfte aber die Haltung von Nivea, Skoda und Liqui Moly gewesen sein. Sie wollten kein Turnier in einem Land als Sponsoren stützen, in dem es statt Freiheit Gewalt gegen Andersdenkende gibt.
170 km/h kann ein Puck im Eishockey bei einem Schlagschuss schnell werden. Doch das ist nichts im Vergleich dazu, wie sich die Debatte zur Austragung der kommenden Eishockey-Weltmeisterschaft am vergangenen Wochenende entwickelt hat. Nivea Men, Skoda

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats