Eine überfällige Debatte

Wieso Thomas Strerath mit seinen Gedanken zu Nutzerdaten ins Schwarze trifft

Mittwoch, 24. Februar 2021
Macht es sich die deutsche Werbeindustrie in der Debatte über den richtigen Umgang mit Nutzerdaten zu leicht? Genau das warf Thomas Strerath der Branche gestern in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online vor - und trifft dabei ziemlich ins Schwarze, wie HORIZONT-Chefreporter Jürgen Scharrer kommentiert.

Wenn die deutsche Werbeindustrie über die Rolle der mächtigen US-Plattformen diskutiert, bewegt sich das meist auf einem reichlich drögen und intellektuell selbstgenügsamen Niveau. Viel mehr als die Forderung nach Brand Safety ist der Branche bisher zu Facebook, Google und Co nicht eingefallen. Solange die eigenen Werbebotschaften in einem braven Umfeld erscheinen, ist alles in Ordnung.

Nun hat Thomas Strerath - lange bei Ogilvy, nicht ganz so lange bei Jung von Matt und aktuell der deutsche Anführer des großen Disruptors Mediamonks - einen Aufsatz geschrieben, der dazu geeignet ist, die Diskussion (endlich!) auf ein höheres Level zu heben.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats