Corona-Folgen

Warum die Generation Z Vorreiter für eine neue Art der Kundenansprache ist

Dienstag, 09. Juni 2020
In Zeiten von "Physical Distancing" gewöhnen wir uns alle immer mehr an ein neues digitales Leben mit mehr digitaler Kommunikation. Weil die Verlagerung der Kommunikation in den digitalen Raum uns voraussichtlich auch nach der Pandemie noch begleiten wird, sollten Unternehmen laut Andreas Wienold jetzt ihre Kundenansprache überdenken. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online erklärt der General Manager DACH des Cloud-Dienstleisters Twilio, warum die junge Generation Z dabei als Vorbild für eine neue Art der Kundenkommunikation dient.
Die Generation Z ist in mancherlei Hinsicht Vorreiter und deshalb auch ein ideales Vorbild für die Erwartungen von Kunden aller Altersgruppe. Und diese Erwartungen befinden sich gerade im Wandel: Während sich viele Leute gerade erst noch an die neue digitale Kommunikation gewöhnen, ist es für Generation Z bereits seit Jahren Alltag, verschiedene Kanäle zu nutzen. Dabei wechselt die junge Zielgruppe oft zwischen den Kanälen hin und her, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden. Und genauso möchten sie auch mit Unternehmen kommunizieren: Laut einer aktuellen Studie von Twilio möchten 54 Prozent der jungen Kunden in Deutschland zwischen verschiedenen Kommunikationskanälen wechseln und wünschen sich eine größere Vielfalt an innovativen Kanälen als ältere Kunden. Darüber hinaus erwarten 73 Prozent der 18- bis 29-Jährigen eine schnelle Lösung auf ihre Anfragen.Deshalb sollten Händler – sowohl online als auch vor Ort – einen noch größeren Fokus auf schnellen Kundenservice und zeitnahe Kommunikation legen.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats