Special

Fotolia / treenabeena
+Content Marketing

Eine Lebenslüge, eine Verblendung und ein Schreckgespenst

Keine Krise, nirgends: Content Marketing gehört endgültig zum Marketing-Establishment und wächst munter immer weiter - auch weil die Menschen genervt sind von klassischer Werbung im Netz. Doch die Content-Branche ist auch gut darin, sich die eigene Welt schön zu reden und offensichtliche Probleme nicht zu sehen.
von Jürgen Scharrer Dienstag, 07. Mai 2019
Alle Artikel dieses Specials
X

Nichts gegen Branchendebatten, im Gegenteil. Aber ist es nicht auch schön, wenn eine Debatte mal endet, weil man zu einem Schluss gekommen ist? Content Marketing ist so ein Fall. Als Lukas Kircher 2012 mit Kircher Burkhardt (heute C3) mit einiger Verve die neue Disziplin in Deutschland einführte, höhnten viele über „alten Wein in neuen Schläuchen“. Inzwischen ist längst klar: Content Marketing ist gekommen, um zu bleiben – und ist in praktisch allen großen Unternehmen integraler Bestandteil der Kommunikationsstrategie.

Die immer noch recht junge Disziplin ist aus zwei Gründen „alternativlos“.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats