Spiesser Alfons

Werbung verspricht ein langes Leben

Donnerstag, 16. Juli 2015
Vergesst alles, was Ihr je aus der Pharmawerbung vernommen habt! Denn es gibt ein Elixier, das ein langes Leben bei bester Gesundheit garantiert. Falls nicht: "30-Tage-Geld-zurück-Garantie"!

Ein langes Leben bei bester Gesundheit? Das ist ganz einfach: Ihr müsst bloß das „Lebenselixier Gold Plus“ kaufen und schlucken! Damit bekommt Ihr eine "positive Sofortwirkung", und zwar auf Herz, Gehirn, Durchblutung, Gelenke, Leber, Bauchspeicheldrüse, Darm, Gehör, Sehkraft, Libido, Vitalität, Haut. Das jedenfalls verspricht der Hersteller des Lebenselixiers. Und wer das nicht glaubt, erfährt im Innenteil der Werbebeilage, dass Dr. Lutz Westphal, "wissenschaftlicher Leiter", das bestätigt und zum Schluss kommt:



"Somit ist es heute wissenschaftlich erwiesen: Das Lebenselixier Gold ist eine echte Revolution für Ihr Leben und Ihre Gesundheit!" Und wer dann immer noch zweifelt, der erfährt aus dem Testimonial von Marianne G., 84 Jahre, dass sie sich 20 Jahre jünger fühlt. Und Christel S., 85 Jahre, erklärt: "... eine echte Sensation! Unglaublich! Mein Arzt kann es kaum fassen."

Der Spießer will nicht weiter in das achtseitige Faltblatt plus Bestellkarte einsteigen, denn Alfons ist schon erwachsen und hat die Märchen der Brüder Grimm genauso hinter sich gelassen hat wie die Geschichten des Barons von Münchhausen.
Jungbrunnen für ein langes Leben bei bester Gesundheit – dafür steht die Nonne auf dem Etikett!
© Lebenselexir Gold
Jungbrunnen für ein langes Leben bei bester Gesundheit – dafür steht die Nonne auf dem Etikett!
Das Wundersame im Lebenselixier Gold Plus sind weniger die Vitamine, die man ja anderswo auch bekommt, sondern es sind die Aroniabeeren, die das Wundersame bewirken. Und das bringt den Spießer auf eine tolle Produktidee: Wie wäre es, würde zum Beispiel der Hersteller von Bionade ein Erfrischungsgetränk aus Aroniabeeren brauen und dann in der Werbung verkünden, dass die Trinker davon eine positive Sofortwirkung auf ihr Gehirn und vor allen Dingen auf ihre Libido bekommen! Und dazu natürlich ein langes Leben bei bester Gesundheit. Das wäre doch mal wieder eine echte Produktinnovation seit Erfindung von Coca-Cola!


So, und nun wird der Spießer gleich mal eine Flasche Lebenselixier Gold Plus bestellen, denn man kann ja nie wissen. Und die Nonne auf dem Flaschenetikett dokumentiert schließlich, dass die Botschaft ehrlich, hilfreich und gut ist. Ähnlich wie wir es kennen von der Klosterfrau, die uns den Melissengeist beschert hat.

Wieder mal kratzt sich der Spießer am Hinterkopf, und zwar beim Anblick einer Anzeige von Lieken. Dort sehen wir Backwaren, die ausschauen wie angebrannte Holzpantinen. Und der Textdichter wollte ein ganz Kreativer sein. So dachte er an Facebook, wo die Herde der Schafe alles "liken" soll. Diesbezüglich fabulierte der Texter: "The way I Lieke it!"Der Kunde kam, sah und reklamierte: "Entschuldigung, aber unsere Firmenname ist nicht Lieke, sondern Lieken!"
Zu heiß gebacken: Sprachliches Kauderwelsch!
© Lieken
Zu heiß gebacken: Sprachliches Kauderwelsch!
Für den Konsumpoeten war das kein Problem: "Dann hängen wir einfach an das Lieke noch ein kleines n, und dann ist alles vollkommen ausgebacken!"

Gesagt, getan. Und der Bäcker im Bilde lacht sich darüber kaputt, denn er versteht nur: Backe, backe, Bahnhof.

Auch ein Pizza-Bäcker, nämlich Wagner, wollte kreativ sein. So treibt er vergleichende Werbung und macht so drollige Vergleiche wie: "Die Mona Lisa der Backkunst". Und: "Das Feng-Shui unter den Wohlfühl-Snacks". Und: "Das Saint-Tropez unter den Ofensnacks" – wenn Ihr Euch die Anzeigen bitte anschauen wollt!

Stellt Euch einmal vor, im Supermarkt fragt ein Kunde eine Verkäuferin: "Wo finde ich das Feng-Shui unter den Wohlfühl-Snacks? Worauf die Dame antwortet: "Das liegt zwischen Mona Lisa und SaintTropez!"
Speise für die Geister von Luft und Wasser?
© Rustipani
Speise für die Geister von Luft und Wasser?
Fazit: Diese Kampagne, so sieht es Alfons der Spießer, ist der Joseph Beuys unter den Fettecken.

Wenn der Spießer an Erfrischungsgetränke denkt, dann denkt er an Cola, Wasser, Limonade, Saft, Energy Drinks und Eistee. An Wein und Bier denkt Alfons weniger, auch wenn es eine Schorle ist oder alkoholfreies Bier.

Der Texter für die Brauerei Veltins dagegen erfrischt sich mit Pilsener und erkundigt sich beim Volke der Konsumenten: "Heute schon erfrischt?"Und dann erklärt er auch noch, dass Veltins ein "frisches" Bier ist, obwohl es hier in der Flasche angeboten wird und dort möglicherweise schon etwas abgelagert ist.

Wenn wir also mal einem Penner im Stadtpark begegnen, der den Eindruck macht, als sei ihm sein Bier bereits zu Kopfe gestiegen, dann wissen wir nun: Der Mann ist nicht besoffen, er hat sich lediglich erfrischt.
Woran denken wir, wenn wir an Erfrischungsgetränke denken?
© Veltins
Woran denken wir, wenn wir an Erfrischungsgetränke denken?


Nachtrag zu Cannes: Seit Jahren predigt Spießer Alfons mehr oder weniger Kritik an Cannes. Seit Jahren? Nein, seit Jahrzehnten. Und immer wieder erklärte der Spießer, dass deutsche Wirtschaftswerbung nicht von ausländischen Werbern beurteilt werden muss und kann, sondern von deutschen Konsumenten. Und dass die Werbung keine Preise in Cannes erzielen muss, sondern die Preise an der Ladenkasse in Castrop-Rauxel.

Cannes ist ein Spektakel, das in erster Linie den beteiligen Werbeagenturen dient und in zweiter Linie den dekorierten Mitarbeitern aus den Agenturhäusern. Und Cannes ist für den Veranstalter ein riesiges Geschäft.

Wenn die Löwen wirklich wichtig sind für die Wirkung von Werbung, dann sollen die Kunden einer Agentur, die keine Löwen gewonnen hat, den Agenturboss doch mal fragen, warum ihre Werbung schlecht beurteilt wird!

Und: Würde die Werbefachpresse mit keinem Sterbenswörtchen von der Löwenjagd in Cannes berichten, dann wäre es das Halali für das Event an der Côte d’Azur.

 

 

stats