Spießer Alfons

Verbreitung unlauterer Werbung

Mittwoch, 04. Mai 2016
Es ist unbestritten, dass es nicht erlaubt ist, fremde Markennamen in eigener Regie zu verwenden, um damit Werbung für sich zu machen. Die Jünger des ADC negieren das!

Um es gleich vorab zu sagen: Dem Spießer gefällt, was der 28jährige Hamburger Student David Küchenthal für Wick-Hustenbonbons kreiert hat: „Wick Dich Du Husten Sohn“ – siehe die Abbildung! Dieser Spruch könnte sogar im Volksmund zu einem geflügelten Wort werden.



Auch der ADC-Jury hat das Motiv gefallen: Die Anzeige bekam soeben einen silbernen Nagel für Gestaltung, Konzept und Text. Und genau das ist illegal.

Der Hintergrund: David Küchenthal studiert Kommunikationsdesign am Hamburger Institute of Design. Dort ist die Anzeige auch entstanden, und zwar im Rahmen des Studiums, wo die Studenten die Aufgabe bekommen hatten, eine Wettbewerbs-Arbeit für eine Hustenbonbon-Marke zu gestalten. Und der Student Küchenthal wählte dafür die Marke Wick.
Das geht gar nicht: Veröffentlichte Werbung ohne Erlaubnis des Unternehmens!
© ADC
Das geht gar nicht: Veröffentlichte Werbung ohne Erlaubnis des Unternehmens!
Bis zu dieser Stelle ist an dem Vorgang nichts auszusetzen. Aber: Die Schularbeit hätte niemals in die Öffentlichkeit kommen dürfen! Denn: Die Firma Katjes, der die Marke Wick gehört, hat dem nachweislich nicht zugestimmt, bzw. das Unternehmen war überhaupt nicht gefragt worden. Und nachdem der ADC die Anzeige versilbert und ausgestellt hat, geistert das Motiv nun auch durchs Internet. Damit hat der Student das Markenrecht verletzt. (Hätte er das Sujet nicht als Werbung, sondern als Satire deklariert, dann wäre die Veröffentlichung völlig legal gewesen. :-))


In diesem Zusammenhang: Der ADC zeichnet in aller Regel solche Werbung aus, die tatsächlich erschienen ist. Also Werbung, die von Werbern gestaltet und vom Auftraggeber geschaltet wurde. Werbung dagegen, die nur gestaltet, aber gar nicht geschaltet wurde, kann im Rahmen des ADC-Wettbewerbs gar nicht ausgezeichnet werden, denn damit würden alle Agenturen, die Auftragsarbeiten eingereicht haben, indirekt benachteiligt werden. Weil ein Anzeigen-Sujet, das illegal verbreitet wird, keine Werbung ist, sondern eine Guerilla-Aktion.

Fazit: Wick Dich selber, ADC! Und in diesem Zusammenhang sei es noch einmal spießig erwähnt: Im ganzen Werbezirkus sind ADC-Juroren die Clowns, über die das Marketing immer wieder herzhaft lachen kann. Und Lachen ist ja was Positives oder?!

Was der Spießer gar nicht leiden kann, ist u. a. auch Folgendes: Wenn Alfons in der Werbung etwas moniert und aufspießt hat, dann haben die Werbungtreibenden die verdammte Pflicht, ihren Fehltritt zu beseitigen! Schließlich macht der Spießer hier nicht den Werbekasper, sondern den Werbeberater für Agenturen, deren Kunden und letztlich für die Konsumenten.

Die voranstehende Einleitung bezieht sich auf den Claim des Schuhverkäufers Deichmann, der wie folgt lautet: „Weil wir Schuhe lieben“. Wer über dieses Wort ernsthaft nachdenkt, der wird sich fragen: Und...?

Frage: Welcher Hersteller liebt seine Produkte nicht? Der Spießer ist sicher: Auch der Sarg-Produzent liebt Särge.
„Wir lieben Schuhe.“ Und Sarghersteller lieben Särge!
© Unternehmen
„Wir lieben Schuhe.“ Und Sarghersteller lieben Särge!
Die spießige Empfehlung an Deichmann: Tauscht diesen albernen Slogan aus gegen den Claim: „Weil wir Füße lieben“!

Frage vorab: Was unterscheidet  Jägermeister von Klosterfrau Melissengeist? Antwort: Jägermeister hat 35% Alkohol, Klosterfrau hat 79%. Und: In Jägermeister stecken 56 Kräuter, wenn der Spießer sie korrekt gezählt hat, während im Melissengeist der Klosterfrau nur 13 Heilpflanzen zu finden sind. Außerdem: Bevor wir Klosterfrau Melissengeist kaufen, sollen wir zu Risiken und Nebenwirkungen die Packungsbeilage lesen und unseren Arzt oder Apotheker fragen. Ein Hinweis, den wir in der Werbung von Jägermeister noch nicht gefunden haben.
Es sprach die alte Klosterfrau: Der Geist macht graue Tage blau!
© Unternehmen
Es sprach die alte Klosterfrau: Der Geist macht graue Tage blau!
Damit kommt der Spießer zu einer Anzeige der Klosterfrau, die überschrieben ist: „Für ‚heute ist nicht mein Tag’-Tage“ – siehe die Abbildung! Und genau gegen solche Tage hilft auch Jägermeister. Und der ist nicht nur preiswerter, sondern er schmeckt auch besser – prosit!

stats