Spießer Alfons

Männliche Zielgruppe soll standhaft bleiben!

Mittwoch, 17. Dezember 2014
Wenn die Werbebotschaft zwei Handbreit unter den Nabel zielt, dann geht es um aufrechtes Verhalten bei Männern, um Frauen zufrieden zu stellen!

Was macht man, damit man besser kann? Man macht einen Einlauf. Oder man schluckt ein Abführmittel. Und damit ein Mann besser kann, soll er Prelox nehmen. Das ist kein Abführmittel, sondern Prelox "wurde entwickelt, um Männern mit nachlassender Potenz und erektiler Dysfunktion rechtzeitig zu helfen". Und Prelox, so der Hersteller, "ermöglicht die Wiedergewinnung eines erfüllten Sexuallebens".


Dem Kleingedruckten ist zu entnehmen, dass es dabei um eine "diätische
Behandlung"
geht und dass Prelox "kein Ersatz" ist "für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise".
Nein, das ist keine Werbung für Laxativa!
© HORIZONT
Nein, das ist keine Werbung für Laxativa!
So weit die Textsprache. Die Bildsprache indes sagt etwas ganz anderes, nämlich: "Lieber Anzeigenleser, wenn Deine Potenz nachlässt, dann brauchst Du mal eine neue Anregung für Dein Sexualleben! Schau Dir die junge Dame im Anzeigenbild an - ist die nicht sexy?! Ob Du mit so einer Frau wirklich die blaue Pille brauchst, die dort unten vor der Packung liegt und an Viagra erinnert, oder ob Du einfach mal ein Gläschen Sekt trinkst mit einer jungen Dame, statt Prelox zu schlucken, bleibt natürlich Dir überlassen. Aber wenn Du nicht fremdgehen willst, dann musst Du eben Prelox schlucken und beim GV mit Deiner Partnerin das Bild des Models vor Deinem geistigen Auge haben. Du weißt ja: Kino im Kopf kann Wunder bewirken!"

Spießer Alfons hat aber noch eine Alternative gefunden: Taurus Spray! "Einfach aufsprühen und schon erleben Sie eine sofortige Erektion". Und Stephan S. berichtet glaubhaft, dass er jetzt "mehrmals täglich Sex!" hat - siehe die Annonce!
Johan W. sagt: Wirkung nach fünf Minuten!
© HORIZONT
Johan W. sagt: Wirkung nach fünf Minuten!
Aber nicht genug damit, wir erfahren überdies: "Wirkt ebenso gut bei Frauen". Darum die Aufforderung: "Genießen Sie es, Ihrer Partnerin mehr Lust zu verschaffen ... Sprühen Sie Taunus Spray auch auf den Intimbereich Ihrer Partnerin. Das verleiht ihr eine zusätzliche Stimulation und erregt sie umso mehr. Sie wird ebenso starke Lust verspüren, wie Sie es tun, und hemmungslosen Sex genießen können."

Taurus - das bedeutet: Stier! Und wenn Eure Partnerin keinen Bock hat, Sex mit einem Stier zu haben, dann könnt Ihr auch ein anderes Spray nehmen, nämlich Wellaflex. Das verhilft zu mehr Volumen und ist zudem preiswerter als Taurus Spray, das immerhin 39 Euro kostet. Und wenn das Haarspray beim Sex nicht hilft, dann kann Eure Partnerin den Rest vom Spray immer noch für ihre Haare verwenden im Gegensatz zu Taurus-Spray, das möglicherweise nur für die Katz ist. Außerdem ein spießiger Tipp: Wenn wir Männer mal Steife in der Wäsche benötigen, dann hilft auch Hoffmanns!
Haferflockenfamilienjahrespackung!
© HORIZONT
Haferflockenfamilienjahrespackung!
Wenn das Produktzum Helden in einer Anzeige werden soll, dann muss es in eben dieser Anzeige auch groß im Mittelpunkt stehen, damit es der potenzielle Kunde nicht übersieht. Wie zum Beispiel bei Kölln: Hier wird der Konsument klein gemacht, damit die Flocken groß rauskommen. Und das "ohne Schnickschnack", wie wir lesen. Weshalb das frische Obst auch nicht in der Packung ist, sondern lediglich als vitamin-reiche Deko dient. Und weil der Löffel von Kölln ziemlich groß ist, bedarf es auch eines großen Spülmittels. Wie zum Beispiel Pril, wo die Flasche größer ist als der Verbraucher. Das reicht nicht nur für viele Löffel und Pfannen, sondern das Kraft-Gel sorgt auch in der Waschmaschine für eine mühelose Entfernung von "Fett + Stärke" aus unseren Klamotten.
"98% Weiterempfehlung": Riesengroße Spülflasche für kleine Spülmänner!
© HORIZONT
"98% Weiterempfehlung": Riesengroße Spülflasche für kleine Spülmänner!
Wie der Spießer zu dieser Erkenntnis gelangt, wollt Ihr wissen? Nun, schaut Euch doch mal die Miele-Anzeige an! Das Sujet stammt offenbar aus der Verbund-Kampagne Kölln + Pril + Miele, denn auch hier erscheint der Mensch sehr klein im Vergleich zu seiner Waschmaschine. Und in einem Label liest die Waschfrau: "Jetzt zum attraktiven Preis". Was bedeutet: Bisher war und danach ist der Preis von Miele nicht mehr attraktiv.
Eine Waschmaschine für Liliputaner?
© HORIZONT
Eine Waschmaschine für Liliputaner?
Armbanduhren spielen eine immer kleinere Rolle, weil der moderne Mensch die Zeit auch ablesen kann von seiner Taschenuhr - sprich: Handy! Und Breitling nennt seine Armbanduhr auch nicht mehr Armbanduhr, sondern "Ikone". Diese wird auf einer einseitigen Anzeige riesengroß präsentiert, damit die versale Headline stimmt, die da lautet: "Eine Ikone gewinnt an Größe", sprich: Der Zeitmesser ist so groß, dass man die Ikone auch als Bahnhofsuhr verwenden kann. Erwähnenswert: Der Name der Marke wird nicht im Text genannt, sondern lediglich der Name des Modells. Aber auf dem überdimensionalen Zifferblatt ist ja "Breitling" durchaus erkennbar.
Ein Produkt gewinnt Größe durch Format!
© HORIZONT
Ein Produkt gewinnt Größe durch Format!
Ja, und dann erscheint das gleiche Motiv auch als Doppelseite. Was bedeutet: zu doppelten Kosten, wenn man die Rabattierung mal außer Acht lässt. Aber auf der Doppelseite hat die Ikone nicht die doppelte Größe gewonnen, sondern nur die Textzeilen wurden auf die rechte Seite gerückt. Frage: Warum empfiehlt eine Agentur so etwas? Wäre es nicht viel sinnvoller, stattdessen 2 x 1/1 Seite zu schalten ...? (Nun könnte jemand im Hinblick auf die Pril-Anzeige sagen: "Dort ist ja auch eine Doppelseite geschaltet worden, deren Inhalt ebenso auf 1/1 gepasst hätte!" Dem ist aber nicht so: Die Pril-Anzeige ist als halbseitiges Inserat erschienen.)

Und dann dasandere Extrem: Die Werbegestalter der ghd-Anzeige machen alles falsch, was ein Werbegestalter falsch machen kann: Mehrzeilige Headline in Versalien mit eng gesetzten Zeilen, die auch noch durch das Bild laufen, damit das Entziffern des Textes möglichst erschwert wird. Und das Produkt? Habt Ihr es erkannt, liebe Freunde der Werbung ...? "Die ultimativen Stylingtools von ghd" wurden unten in die rechte Ecke gedrückt. Da muss man viermal hingucken, um einmal zu erkennen, was mit dieser Annonce eigentlich verkauft werden soll.
Wie erschwert man der Leserin das Lesen?
© HORIZONT
Wie erschwert man der Leserin das Lesen?
Aber Alfons ist ja ein Mann, der für seine Haare nur eine Bürste benötigt und keine Stylingtools. Darum ist dem Spießer die Marke ghd auch nicht so geläufig wie dem langhaarigen Geschlecht. Und trotzdem: Die Anzeige könnte man mit denselben Bildern und auch mit der gleichen Headline durchaus ansprechender gestalten.

Noch einmal zurück zur Armbanduhr. Bei Youtube im World Wide Web finden wir bei Youtube einen Film von Rolex. Hier wird über die Produktion einer Uhr berichtet, wobei es heißt: "Sie können in allen Wörterbüchern nachschlagen. Für das was wir tun, gibt es kein Wort."

HORIZONT-Leser Kevin Keppler hat tatsächlich in einem Wörterbuch nachgeschlagen. Und er ist dort auf ein Wort gestoßen, das in neun Buchstaben genau das sagt, wonach Rolex in allen Wörterbüchern gesucht und angeblich nichts gefunden hat, nämlich: Uhrmacher. Aber darauf muss erst mal jemand kommen!

stats