Evian und mehr

Erfrischende Werbung fällt häufig ins Wasser

Mittwoch, 27. August 2014
Ob Mineralwasser oder Kühlwasser, ob Regen-, Weih- oder Fahrwasser: Ohne Wasser läuft nichts auf dieser Welt. Erst recht nicht in der Werbung!
Wasser ist die Grundlage für unser Leben auf der Erde. Schon Aristoteles vertrat in seiner Vier-Elemente-Lehre die These, dass Wasser neben Feuer, Luft und Erde eines der vier Grundelemente ist, aus denen alles Sein auf unserem Planeten besteht. Auch in den Religionen der Welt spielt das Wasser eine große Rolle: Christen werden damit getauft, Juden nehmen ihr Ritualbad mit fließendem reinen Wasser, und Hindus baden im Wasser des heiligen Ganges. Last but not least spielt das Wasser auch in der Wirtschaft eine bedeutende Rolle, und zwar mit den Etiketten von Apollinaris bis Evian, von Fachinger bis Gerolsteiner, Perrier, San Pellegrino, Selters, Volvic und wie die Marken sonst noch alle heißen, die uns in der Werbung serviert werden. 
Ohne jeden Zweifel: Bei Lübzer fällt die Erfrischung lustvoll ins Wasser!
© Lübzer
Ohne jeden Zweifel: Bei Lübzer fällt die Erfrischung lustvoll ins Wasser!
Für den Werbegestalter ist Wasser das Symbol für Erfrischung. Betrachten wir zum Beispiel die Anzeige von "Lübzer Grapefruit" mit der Frage: "Lust auf Erfrischung?", wo wir erkennen: Es geht hier keineswegs um die erfrischende Lust am Inhalt der grünen Flasche, sondern die Lust an der Erfrischung findet der Mensch im Wasser eines Sees, wo ein bekleidetes junges Paar sich nass macht vor Vergnügen. Und dem Text ist zu entnehmen, dass es sich hierbei um einen neuen und vollfruchtigen Geschmack handelt mit 5,5 Prozent Grapefruit.


Wie viel Prozent Alkohol bei diesem Shooting im Spiel gewesen sind, wissen allein die Kreativen, die sich hier ausgiebig erfrischt haben. Klar, das ist angenehmer, als in der Agentur zu sitzen und Lübzer Grapefruit zu trinken.

Auch Biotherm Homme ist erfrischend. Im Bilde der Anzeige sehen wir einen "Champion unter den Feuchtigkeitspflegen". Dieser Champion heißt Bixente Lizarazu und muss Mitglied der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sein, denn er ist angeblich "Fußballweltmeister". Außerdem ist er noch "Sportmoderator, Wassersportler und Meeresfreund" und verwendet deshalb auch "Aquapower", die "intensiv feuchtigkeitsspendende Gesichtspflege", weil ihm das Wasser, in dem er gerade aktiv ist, offenbar nicht feucht genug ist. 
Ein Fußballweltmeister geht baden!
© Biotherm Homme
Ein Fußballweltmeister geht baden!
Von so einer Darstellung bekommt man doch feuchte Augen, oder?!


Und wo liegt das Geheimnis schöner Haut? Wir erfahren: "Das Geheimnis schöner Haut liegt in der Tiefe", und zwar des Meeres, wie wir aus einer Anzeige von Imedeen erkennen. Die Frau vor dem Wasser erklärt uns: "Mit jeder Einnahme setzt IMEDEEN da an, wo Creme und Lotion nicht hinkommen, und baut die Haut von innen heraus neu auf". Aber logo, denn Creme und Lotion gehen bekanntlich nicht durch den Magen.

Schöne Haut liegt in der Tiefe des Wassers!
© Imedeen
Schöne Haut liegt in der Tiefe des Wassers!
Zum Beweis der Richtigkeit der werblichen Aussage erfährt der Leser: "Über 500 Verwenderinnen bestätigen:* 92% haben eine verbesserte Hautstruktur, 84% haben weniger Fältchen und feine Linien, 83% haben einen frischeren und strahlenderen Teint." Und das Sternchen erläutert: "Aussagen von Verwenderinnen (n = 582) in einer Befragung".

Ist das nicht göttlich: "in einer Befragung"! Womit sich wieder einmal die alte Mafo-Regel bestätigt: Man bekommt bei Befragungen jedes Ergebnis, das man möchte, wenn man nur den richtigen Leute die passenden Fragen stellt - zur Not auch in der eigenen Firma!

Und dann ist da die Rede von einem echten Multitalent, nämlich "Eau Thermale Avène" mit der Aufforderung: "Erlebe die schützende Kraft des Wassers". Und dieses Wasser wird abgefüllt "direkt an der Quelle in Avène", einer Gemeinde mit rund 300 Einwohnern in Frankreich. Der Werbedichter verspricht: "Das Thermalwasserspray von Eau Thermale Avène lindert Rötungen, wirkt hautberuhigend, reizlindernd und entzündungshemmend - es erfrischt bei Hitze und Trockenheit."
Duftiger Atem mit Mundwasser!
© Douglas
Duftiger Atem mit Mundwasser!
Das Schöne daran: Das Produkt ist im Vergleich zu anderen Feuchtigkeit spendenden Mitteln geradezu spottbillig: 50 ml kosten knapp 2,50 Euro. Also folgen wir dem Rat des Textdichters, der uns empfiehlt: "Schließen Sie die Augen und fühlen Sie, wie sich der feine Thermalwassernebel sanft auf Ihre Haut legt und Wohlbefinden und Entspannung schenkt"!

Welches Wasser aus dem Supermarkt kann uns ein solches Glücksgefühl schon versprechen - mit Ausnahme von Feuerwasser?!

Die kosmetische Alternative zu Wasser kommt von Eubos, und zwar "Hyaluron". Das Besondere daran: "Polstert Falten von innen auf", obwohl man es äußerlich anwendet im Gegensatz zu Imedeen - siehe oben!
„Für immer verführt“ = für immer satt!
© Kölln Flocken
„Für immer verführt“ = für immer satt!
Spießer Alfons weiß nur, dass alte Sofas aufgepolstert werden. Von jungen Frauen hört er dieses zum ersten Mal. Was den Spießer an Botox denken lässt. Und an Silikon. Und - wie gesagt - an alte Sofas.

Stella McCartney ist die Tochter von Paul McCartney. Und "neu & nur bei uns", nämlich bei Douglas, gibt es "The First Fragrance by Stella McCartney". Dieses ist offensichtlich ein Mundwasser, das für einen duftigen Atem sorgen soll - siehe die Anzeige!

Das Dumme daran ist nur: Leichtgläubige Frauen werden sich die Zähne daran ausbeißen. Oder sie werden sich möglicherweise auch daran verschlucken.

Köllnflocken kommen mit der versalen Headline: "Einmal gerührt für immer verführt". Und was das bedeutet, erkennt der Anzeigenleser an der Darstellung im Werbefoto: Die Mama rührt die Flocken in einem Riesenbottich an. Da kann jeder sehen, dass die Menge quasi "für immer" reicht, denn wenn die Familie den Bottich ausgelöffelt hat, dann hängt ihr das Zeug bis in alle Ewigkeit zum Halse heraus.
„Ästhetische Medizin“ - wo gibt’s die?
© Filorga
„Ästhetische Medizin“ - wo gibt’s die?
Warum es nicht eine Nummer kleiner geht? Nun, das Marketing des Hauses setzt auf die große Familienpackung nach der Devise: "Je größer der Inhalt, desto gewaltiger der Absatz." Und laut Hersteller kauen manche Familien auf den Flocken bereits seit 1820.

Was haben wir zu verstehen unter "ästhetischer Medizin"? Spießer Alfons hat gegoogelt und gefunden: "Ethianun Heidelberg" macht "ästhetische Medizin: Faltenbehandlung, Narbenkorrektur & Co.". Und die Empfehlung lautet: "Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, sich schöner zu fühlen: In der Abteilung Ästhetische Medizin führt Dr. Sylvia Proske professionelle Cellulite-Behandlung, Handverjüngung oder Faltenbehandlung durch."

Aufpolsterung wie bei einem alten Sofa?
© Eubos
Aufpolsterung wie bei einem alten Sofa?
Der Grund für die spießige Recherche war eine Anzeige der Laboratoires Filorga Paris, wo "Medi-Cosmetique® Experten der ästhetischen Medizin" angeboten werden, und zwar in Tuben, Tiegeln und Fläschchen - wenn Ihr Euch die Anzeige bitte mal selber anschauen wollt!

Was bedeutet das? Dass jede Frau mit diesen Produkten zur Frau Doktor in ästhetisch-medizinischer Eigenbehandlung werden kann ...?

Mit Filzstiften kann man schreiben, malen und streichen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie möchte die "Nachteile" an der Energiewende streichen, tut aber das Gegenteil, nämlich markern. So werden die "Nachteile" rot unterlegt, sprich: besonders hervorgehoben.

Frage: Was wollen die Werber damit zum Ausdruck bringen? Gibt es vielleicht doch irgendwelche Nachteile, die uns die Politiker verschweigen wollen ...?
Hier werden „Nachteile“ hervorgehoben!
© Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Hier werden „Nachteile“ hervorgehoben!
Feuchtigkeit aus Thermalwasser: preiswert!
© Avene
Feuchtigkeit aus Thermalwasser: preiswert!
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats