Online-Video

Fünf Regeln für erfolgreiches Influencer-Marketing auf Youtube

Dienstag, 27. Oktober 2015
Youtuber sind begehrte Testimonials geworden. Vor allem Marken, die ein jüngeres Publikum erreichen wollen, reißen sich um Partnerschaften mit erfolgreichen Online-Video-Künstlern. Bei derartigen Kooperationen sind allerdings einige Regeln zu beachten. Welche das sind, erklärt Olaf Herzig, Chief Sales Officer von Brandboost by Divimove, der inhouse-Kreativagentur des Multichannel-Netzwerks Divimove.

Nicht wenige von ihnen erreichen täglich ein Millionen-Publikum. Egal, wo sie in der Öffentlichkeit auftreten, entstehen riesige Trauben aus kreischenden Fans um sie herum. Nein, die Rede ist nicht von Fußballidolen, Schauspielern oder anderen Stars aus den klassischen Medien, sondern von Youtubern- den sogenannten Rockstars der neuen Generation. Die Jugend konsumiert ihre Online-Videos regelmäßig auf dem Smartphone oder Tablet, während der Flachbildfernseher ausgeschaltet bleibt.




Youtuber generieren zum Teil beeindruckende Reichweiten, die sich nicht nur Player aus der klassischen Medienwelt wünschen, sondern auch die Herzen werbungtreibender Marken höher schlagen lassen. Für sie haben sich die Youtuber innerhalb der letzten zwei Jahre zu bedeutenden Digital Influencern entwickelt. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Sie erreichen die Digital Natives, die über klassische Werbekanäle längst nicht mehr zu erreichen sind und pflegen dazu noch einen starken Einflusss auf ihre Communities. Dass der Weg bis zu einer erfolgreichen Influencer-Kampagne mit einem Online-Video-Talent nicht immer einfach ist, haben in der jüngsten Vergangenheit einige Negativbeispiele bereits bewiesen. Nicht selten, weil auf Seiten der Werber die nötige Erfahrung im Bereich Online-Video und das Verständnis für dessen "Stars" fehlte. Wer eine erfolgreiche Influencer-Kampagne auf Youtube starten möchte, darf folgende fünf goldene Regeln nicht missachten. 

1.

Der richtige Fit.

 Die mit Abstand wichtigste Regel für erfolgreiches Influencer-Marketing auf YouTube ist, dass Marke und YouTuber zusammenpassen müssen. Teilt der Influencer die Visionen und Werte meiner Marke? Hat er eine grundlegend positive Einstellung gegenüber meiner Marke? Können Sie diese Fragen mit "Ja" beantworten, sind Sie auf dem richtigen Weg zu einem guten "Influencer-Fit".

2.

Engagement vor Reichweite.

Schauen Sie nicht ausschließlich auf die Viewzahlen. Selbstverständlich ist die organische Reichweite eines Youtubers innerhalb der Zielgruppe ein wichtiger Indikator für erfolgreiches Influencer-Marketing. Aber noch wichtiger: Welche Community steht dahinter und wie engagiert ist diese? Warum sollte man den Erfolg einer Kampagne am Ende nur an bloßen Abrufzahlen messen, wenn Youtube doch viel mehr zu bieten hat? Oftmals kann ein Youtuber auch mit geringerer Reichweite, aber aktiverer Community für Ihre Kampagne bedeutender sein.

3.

Transparente Kommunikation.

 Ein Youtuber würde niemals für eine Kampagne seine Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzen, die er sich über meist Jahre hinweg aufgebaut hat. Die jungen Zielgruppen lieben und folgen ihren Youtubern, solange sie authentisch und glaubwürdig sind. Schaden Sie ihrer Marke und dem Influencer nicht, indem Sie ihre Sponsorings stets transparent kommunizieren und kennzeichnen.

4.

Raum für Kreativität.

Wer weiß am besten, wie eine Werbebotschaft kommuniziert werden muss, um eine hohe Akzeptanz innerhalb der Zielgruppe zu erzielen? Genau, der Influencer! Es ist immer gut eine erste kreative Idee im Gepäck zu haben, aber lassen Sie Raum für die kreative Freiheit des Influencers und lernen Sie zu vertrauen. Positionieren Sie sich als Enabler von gutem Content. Umso mehr kreativen Spielraum Sie lassen, desto erfolgreicher kann eine Kampagne werden.

5.

Multi-Plattform.

Denken Sie größer als Youtube und weiten Sie Ihre Kampagne auf weitere reichweitenstarke Kanäle innerhalb ihrer Zielgruppe aus. Als Online-Video-Talent ist der Influencer auf Youtube zu Hause. Viele von ihnen sind aber wahre Social-Media-Künstler und bieten auch auf Facebook, Instagram und Co. große Reichweiten in der relevanten Zielgruppe.

Über den Autor:
Olaf Herzig verantwortet als Chief Sales Officer das internationale New Business Development-Geschäft bei Brandboost by Divimove, der Inhouse-Kreativagentur von Divimove. Herzig und sein Team vermarkten Branded-Content-Kampagnen für internationale Marken und führen diese mit über 1.600 Digital Influencern aus dem Divimove-Netzwerk zusammen. In der Vergangenheit und aktuell entwickelte Herzigs Team Kampagnen für Marken wie Nestlé, WWF Deutschland, Toyota, Iglo, Deutsche Bahn, Deutsche Telekom und Turkish Airlines.



stats