Kundenansprache

Die 4 goldenen Regeln im B2B-Storytelling

Montag, 26. März 2018
Mit Geschichten emotionalisieren und Kunden für die eigene Dienstleistung oder das Produkt gewinnen – was einst im B2C-Geschäft zum Wettbewerbsvorteil wurde, überzeugt inzwischen auch im B2B-Bereich. Janis Schibalski, Digital Strategy Consultant bei der Berliner Digitalagentur Neofonie, kennt die Herausforderungen und verrät die vier goldenen Regeln im B2B-Storytelling.

1.

Funktionen von Content Management Systemen ausschöpfen

Geschichten lassen sich in jeder Form erzählen. Text, Lieder, Film, Theaterstücke. Die Überzeugungskraft einer Geschichte wächst jedoch nur dann, wenn sie "Medium-gerecht" erzählt wird. Geschichten im Web zu erzählen bedeutet, sich der Möglichkeiten des Stands der Technik sinnvoll zu bedienen und den denkbaren Medienmix kunstvoll auszunutzen. Insbesondere Enterprise-Content-Management-Systeme haben bei der Implementierung aber oft andere Schwerpunkte, als die Freiheit des Redakteurs in den Mittelpunkt zu stellen. Das Content Management System muss Tools für erfolgreiches Storytelling mitliefern oder die Möglichkeit beinhalten, diese durch Erweiterungen hinzuzufügen.


2.

Web-Design auf aktuellem Stand halten

Zeitgemäßes Storytelling im Web gelingt nur dann glaubhaft, wenn die visuellen Elemente den Inhalt in puncto Aussehen und Struktur unterstützen. Ist das Design nicht zeitgemäß, wird selbst optimal inszeniertes Storytelling als unrund wahrgenommen. Geschichten erfordern ein gewisses Maß an Linearität, das sich nicht in jedem Gestaltungsansatz gut an den Kunden transportieren lässt. Vor einem grundlegenden Redesign kann in einigen Fällen ein sanftes Entschlacken von Gestaltungselementen und das Schaffen von Freiräumen eine Lösung sein, denn eine Geschichte braucht schlichtweg Raum zum Atmen. Zudem: Technische Exzellenz und ein ansprechendes Design können Teil der Story sein - je nach Schwerpunkt des Unternehmens sind diese Aspekte sogar zwangsläufig.

3.

Workshops, Schulungen und neue Kommunikationsprozesse

Ist der Pressesprecher eher Netzwerker als Geschichtenerzähler? Verwaltet das Marketing-Team Werbebudgets oder gestaltet es mit? Haben die zuarbeitenden Fachabteilungen den Wert des Geschichtenerzählens auch im B2B verinnerlicht und können Ansätze für erfolgreiche Stories liefern? Neue Kommunikation erfordert neues Denken. Mitarbeiter sollten daher in Form von Schulungen sowie Workshops und durch das Etablieren neuer kommunikativerer Prozesse gefördert werden. Auf diesem Weg kann eine neue Kommunikationsstrategie erfolgreich Anwendung finden.


4.

Kommunikationsinhalte aus Kundensicht gestalten

Geschichten können ihre Wirkung dann entfalten, wenn sie auf die Zielgruppe zugeschnitten sind. Aus diesem Grund gilt es den Hintergrund der Leserschaft zu berücksichtigen. Storytelling findet erst dann erfolgreich Anwendung, wenn die Bedürfnisse und Herausforderungen der Zielgruppe feststehen. Daher gilt es die relevante und spannende Story zu identifizieren. Wichtig: Die Zielgruppe möchte nicht erfahren, für wie innovativ und erfolgreich sich Unternehmen halten, sondern was der Besucher davon – ganz persönlich – haben kann, wenn er die Leistung kauft. Der Besucher muss sich mit dem Protagonisten identifizieren können, denn nur dann kann er auch dessen Lösungsweg in der Geschichte für sich adaptieren.

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats