Einfach einkaufen

Aldis erster Imagefilm – ein erster Schritt in Richtung TV?

Freitag, 18. September 2015
Morgen startet die erste Plakatkampagne in der Geschichte von Aldi Süd. Am Tag vor dem Debüt in der Außenwerbung gibt es eine weitere Premiere: Auf der Kampagnen-Website Einfach-ist-mehr.de ist seit heute Morgen der erste Imagefilm des Discounters zu sehen. Kommt als nächstes der lange erwartete Einstieg in die TV-Werbung?
Wie schaffen es Profi-Köche eigentlich, Zwiebeln in Sekundenschnelle und ohne sich zu verletzen perfekt zu würfeln? Wie pellt man Kartoffeln und wie schneidet man Mangos, ohne dass dabei die halbe Frucht flöten geht? Auf der heute freigeschalteten Kampagnenwebsite Einfach-ist-mehr.de widmet sich Aldi Süd vor allem den banalen Alltagsproblemchen der Kundschaft. 




Was aus diesem Mix aus Erklärvideos und Gewinnspielen heraussticht, ist freilich der Imagefilm zum "Einfach-Prinzip", das sich der Discounter auf die Fahne geschrieben hat - und das in dem von der Berliner Kreativagentur Preuss und Preuss entwickelten 70-Sekünder entsprechend auch die Hauptrolle spielt. Der Einkauf bei Aldi sei sogar "vierfach einfach", verspricht der Discounter in dem Spot - und begründet das unter anderem mit der "sorgfältigen Vorauswahl". Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Werbespot außer auf der Kampagnen-Site und den Social Networks irgendwann einmal seinen Weg ins TV findet, ist allerdings sehr gering. Der Grund: Absender der Markenbotschaft ist nicht etwa Aldi als übergeordnete Dachmarke, die es so (noch) gar nicht gibt, sondern Aldi Süd. Und da regionale TV-Werbung auf nationalen Sendern im Kabelnetz zwar technisch möglich ist, aber im Sommer nach einem monatelangen Ringen mit Verlagen und Radiosendern verboten wurde, wäre eine solche TV-Kampagne für Aldi derzeit nicht gerade effizient. Aldi Süd müsste seine TV-Spots bundesweit ausstrahlen, was weder aus Kostengründen noch aus Kundensicht sinnvoll wäre. Die Alternative - die Schaffung einer bundesweit einheitlichen Dachmarke, die in der Kommunikation den Vertriebslinien Aldi Nord und Süd übergeordnet wäre, - ist zwar grundsätzlich denkbar, aber nicht gerade wahrscheinlich. 
Überhaupt stellt sich die Frage, ob Aldi trotz der massiven TV-Präsenz von Wettbewerber Lidl eine nationale TV-Kampagne braucht. Immerhin ist Aldi als regional verankerte Marke zur Nummer 1 geworden. Und anders als in Großbritannien, wo es die Trennung zwischen Aldi Nord und Süd nicht gibt und wo der Discounter mit teilweise brillanten TV-Spots gegen sein Billig-Image kämpfen muss (siehe Spot oben), hat Aldi hierzulande kein dringendes Imageproblem, was sich nur durch bundesweite Image-Spots im TV aus der Welt schaffen ließe. Vor diesem Hintergrund dürfte der Einstieg von Aldi in die TV-Werbung noch etwas auf sich warten lassen. mas
stats