6 Ansätze für den Retail

So sollte die Innenstadt der Zukunft aussehen

Freitag, 16. Juli 2021
Der stationäre Einzelhandel wurde von der Corona-Krise hart getroffen. Ausgangsbeschränkungen und die wochenlange Schließung der Geschäfte haben die Besucherfrequenz in Deutschen Innenstädten laut der Retail Analytics Plattform Crosscan zeitweise um über 90 Prozent einbrechen lassen. Bei den aktuell niedrigen Inzidenzzahlen strömen die Menschen zurück in die Einkaufsmeilen. Dieser positive Trend sollte aber nicht über den strukturellen Wandel des Shoppings hinwegtäuschen, ist sich Mathias Ullrich sicher. Laut dem Managing Director von Liganova gilt es jetzt, sich mit Lösungsansätzen zu beschäftigen und konstruktiv die Zukunft von Retail und den Innenstädten als belebtem Begegnungsraum voranzutreiben. Denn eines hat Corona uns allen vor Augen geführt: Wie groß das menschliche Bedürfnis nach Kontakt, Austausch und Interaktion ist.
Dass eine attraktive Innenstadt und ein attraktives Retail-Angebot in wechselseitiger Abhängigkeit stehen zeigt sich auch darin, dass sowohl der Handelsverband Deutschland (hde) als auch der Deutsche Städtetag relativ gleichlautend ihre gegenseitige Bedeutung betonen. Sie fordern hohe Strukturförderungen von der Regierung zur Stärkung der Innenstadt. Mal vorausgesetzt, diese Forderungen werden gehört, wird der Erfolg ganz klar davon abhängen, wozu diese Mittel verwendet werden: um eine nostalgische Vorstellung von Retail zu konservieren oder tatsächlich den Mikrokosmos Innenstadt von Grund auf neu zu denken und zukunftsfähig zu gestalten? Um neue Gedanken erfolgreich zu neuen Strukturen werden zu lassen, müssen die handelnden Personen verstehen, dass wir uns im Zeitalter der Experience Economy befinden. Und in dieser herrscht ein Wettbewerb um Zeit. Das Angebot der Innenstadt konkurriert nicht etwa mit dem Online-Handel, sondern mit grundsätzlich jeder Form von Zeitvertreib, sei es Kultur oder Sport, Gaming, Social Media oder Streaming. Ein subventioniertes Parkticket wird daher nicht den ersehnten Umschwung bringen – die 50 Cent in dieser Gleichung spielen keinerlei Rolle. Für eine wirkliche Renaissance sollten Retailer folgende Ansätze verfolgen:

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats