HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Dass die Deutsche Bahn in Sachen Echtzeit-PR noch einiges zu lernen hat, wurde gestern deutlich: Nachdem Greta Thunberg ein Bild twitterte, das sie in einem überfüllten ICE im Gang sitzend zeigte, reagierte die Bahn mit einem schnippischen Du-kannst-ruhig-auch-mal-Danke-sagen-Tweet. Nicht gerade sehr professionell. Mehr zu diesem Case gibt es im Laufe des Tages bei uns zu lesen. Starten Sie gut in den Tag mit unseren Top-News am Morgen.
Kein Vermarkter in Deutschland hat sich 2019 so stark gewandelt wie IQ Media aus dem Hause Holtzbrinck. Die Düsseldorfer mussten 50 ihrer 75 Mitarbeiter an die drei Verlage der Gruppe abtreten. In ihrem ersten Interview erklärt die neue Geschäftsführerin Julia Schleunung, was da passiert ist – und warum. Wie unverzichtbar Smartphones inzwischen sind, zeigt eine aktuelle Umfrage, die Opinion Research im Auftrag von Groupon durchgeführt hat. Aus dieser geht hervor, dass die Mehrheit der Deutschen zu Weihnachten von einer Digital-Detox-Kur träumt. Territory hat ein Problem: Das 1000-Köpfe-Unternehmen wird von vielen immer noch als Content-Marketing-Agentur gesehen. Dabei macht Territory mittlerweile weitaus mehr. Geschäftsführerin Sandra Harzer-Kux will jetzt am Image des Dienstleisters feilen. Im Gespräch mit HORIZONT-Videoreporter Mirko Kaminski erklärt sie, wo die größten Baustellen sind. Zum dritten Mal hintereinander hat HORIZONT beim European Newspaper Award gewonnen. In diesem Jahr gab es gleich vier "Awards of Excellence". HORIZONT bekam drei Auszeichnungen in der Königskategorie Titelseite. Einen weiteren Award gab es für die Aufmacher-Seite in einem Schweiz-Report. Zur Fußball-WM 2022 sollen in Katars Haptstadt Doha autonome Busse von Volkswagen rollen. Am Samstag hatte der Autobauer und die Quatar Investment Authority einen Vertrag unterzeichnet. 35 autonom fahrende Elektroshuttles von Volkswagens E-Bulli ID Buzz sollen jeweils vier Fahrgäste auf teilfixierten Routen befördern. 2020 wird das Jahr sein, in dem immer öfter hochintelligente Marketing-Automatisierung zum Einsatz kommt. Davon ist Paul H. Müller überzeugt. Der CTO von Adjust prognostiziert in seinem Gastbeitrag die vier wichtigsten Trends, mit denen sich Mobile Marketer im kommenden Jahr auseinandersetzen müssen. Die Universität Braunschweig hat die neue Ausgabe ihrer seit 2012 jährlich erscheinenden Fußballstudie vorgelegt. Darin werden die stärksten Vereinsmarken der Fußball-Bundesliga ermittelt. Während es an der Spitze keine Veränderung gab, kam es dahinter zu einigen Positionswechseln. Queen Elizabeth II. sucht einen Digital-Experten, der in den königlichen Gemäuern des Buckingham Palace das Social-Media-Team leitet, berichtet die Bild-Zeitung. Laut Stellenausschreibung winken 54.000 bis 60.000 Euro Jahresgehalt, 33 Urlaubstage und gratis Lunch.
stats