HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt! Es gibt Prozesse, die ziehen sich so lange hin, dass sie einen nur unendlich mürbe und müde machen;  fix und fertig stimmt man einfach nur zu, damit es endet. Tarifverhandlungen sind so. Der Brexit offenbar auch. Also heute was positives: Christian Bale hat Geburtstag! Seine Darstellung des Dick Cheney als „Vice“ von Präsident George W. Bush kommt am 21. Februar ins Kino. Und darauf dürfen wir uns freuen! Überwiegend positiv sind auch – unsere Branchennews. 

Das iPhone, Apples wichtigstes Produkt, schwächelt – vor allem in China. Der Preis sei durchaus ein Faktor, gesteht Konzernchef Tim Cook ein. Aber der Konzern kommt trotzdem auf seine gewohnten Milliarden-Gewinne. Dafür sorgen andere Produkte vom iPad bis zur Apple Watch sowie das Geschäft mit Dienstleistungen für bestehende Kunden. Die Blockchain setzt die Mediaagenturen unter Druck: Vor allem in den Bereichen Einkauf, E-Commerce, Payment und Verifikation drohen den Playern Kontrollverluste. Michael Pruban, CMO des Blockchain-Unternehmens Teal, erklärt in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online das Potenzial der Technologie und warum sich die Mediaagenturen vor der Disruption durch die Blockchain in Acht nehmen sollten. Die sozialen Medien transportieren ein einseitiges Frauenbild: Das zeigen zwei Studien der Malisa-Stiftung von Schauspielerin Maria Furtwängler und ihrer Tochter Lisa, in der die Darstellung von Frauen bei Youtube und Instagram sowie in Musikvideos untersucht wurde. "Wenn man das so anschaut, hat man ein bisschen das Gefühl, das ist das Frauenbild der 50er Jahre, das da gepusht wird", zeigt sich Maria Furtwängler irritiert. "Niemals stehen bleiben und immer besser werden", hatte Firmengründer August Claas als Losung ausgegeben. Unter diesem Leitbild agiert Claas seit 1913. Jetzt aber stellt sich das Traditionsunternehmen der Digitalen Transformation. Wie – das zeigt die nächste Folge in unserer Serie zur Transformation von Unternehmen und Branchen. In den Werbeposts auf Instagram hat es im Dezember vor Verlosungen nur so gewimmelt. iPhone-Gewinnspiele kamen dabei besonders gut bei den Followern an, eine Detox-Saftkur hingegen generierte eine Engagement-Rate von mageren 0,04 Prozent. Welche Influencer mit ihren Beiträgen im Dezember überzeugen konnten und welche nicht, hat Media-Part wie jeden Monat für HORIZONT Online ermittelt. E-Mail-Dienste müssen Ermittlungsbehörden IP-Adressen ihrer Kunden selbst dann übermitteln, wenn diese eigentlich nicht protokolliert werden. Das Bundesverfassungsgericht hat mit Verweis auf die verfassungsrechtlichen Erfordernis einer funktionstüchtigen Strafrechtspflege eine Verfassungsbeschwerde des Anbieters Posteo, der aus Datenschutzgründen auf die Protokollierung verzichtet, abgewiesen. Während Fernsehsender und die Unterhaltungsbranche noch damit ringen, was sie Netflix entgegensetzen können, kämpft das Streaming-Portal gegen die die Gaming-Industrie. Für Netflix-Boss Reed Hastings sei das Trend-Spiel Fortnite mehr Gegner als Time Warners Bezahlsender HBO berichtet das Manager Magazin. Tatsächlich haben Videospiele den Streaming-Markt mancherorts schon überholt. Das Geschäftsgebaren von Huawei wird in westlichen Ländern immer kritischer gesehen, gegen einige Top-Manager wird ermittelt. Unterdessen könnte der chinesische Konzern in Entwicklungs- und Schwellenländern seine Position stärken, berichtet CNBC.com: Indien hat Huawei eingeladen, an 5G-Feldversuchen teilzunehmen.




Themenseiten zu diesem Artikel:
stats