HORIZONT Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
© Fotolia
Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
Guten Morgen aus Frankfurt. Es ist geschafft, der letzte Arbeitstag vor Weihnachten ist angebrochen. Heute erhalten Sie auch den letzten HORIZONT Vor 9-Newsletter in diesem Jahr. Ab dem 2. Januar 2019 halten wir Sie dann wieder wie gewohnt auf dem Laufenden. Und wenn zwischenzeitlich etwas Wichtiges passiert, schicken wir Ihnen einen Newsflash. Bis dahin wünschen wir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr - mit unseren wichtigsten Branchennews am Morgen.
Der Mann ist schwer zu fassen. About-You-Chef Tarek Müller ist weltweit im Einsatz, um den rasanten Expansionskurs des Onlinehändlers aus der Otto Group voranzutreiben. Dabei geht es Müller aber auch darum, einen neuen Typus von Online-Handel zu etablieren. Nicht Kampfpreise, sondern Inspiration soll die Kunden zu About You bringen. Die Zahlen geben dem Digitalpionier recht. Unsere Branche ist manchmal ziemlich geschwätzig. Da werden wortreich die Segnungen der kommerziellen Kommunikation für Bevölkerung und Wirtschaft gepredigt – um dann festzustellen, dass der Konsument vieles davon gar nicht sieht. Umso wohltuender ist es, wenn neun Worte ausreichen, um überall auf der Welt nachzuhallen - so wie es Nike 2018 gelang. HORIZONT-Redakteur Ingo Rentz über die Kampagne des Jahres. Am Mittwoch machte der Spiegel den schweren journalistischen Betrug im eigenen Haus durch den heutigen Ex-Reporter Claas Relotius öffentlich. Auch das SZ-Magazin ist betroffen: Zwei 2015 veröffentlichte Interviews des Journalisten wurden ebenfalls verfälscht. Relotius habe zugegeben, in den Interviews Passagen "manipuliert", "verdichtet" und "Unsauberkeiten" eingearbeitet zu haben. Vor wenigen Wochen verkündete Spex das Ende der Print-Ausgabe. Jetzt ist klar, wie es für das Popkultur-Magazin weitergeht: Online. Das nächste Spex-Kapitel beginnt am 1. Februar 2019. Details wollen die Macher noch nicht verraten. Es werde aber an neuer Gestaltung, Audioinhalten und "jeder Menge anderen Formaten, die die besten Seiten des Printmagazins ins Internet übertragen", gearbeitet. "Das Ende von Youtube", "Tod des Internets" - schon bevor das neue EU-Urheberrecht überhaupt beschlossen ist, überschlagen sich die Schlagzeilen. Auf den ersten Blick kann es nur Verlierer geben, doch ist dem wirklich so? Andreas Gerauer, CTO und Co-Founder der Live Content-Plattform Tickaroo, über die Gewinner, Verlierer und die technologische Einschränkungen der drohenden Upload-Filter. Der Essenszusteller Delivery Hero verkauft sein Deutschland-Geschäft für rund 930 Millionen Euro an den niederländischen Konkurrenten Takeaway.com. Die Lieferdienste Lieferheld, Pizza.de und Foodora sollen im Austausch gegen Barmittel und Aktien den Besitzer wechseln, wie der Berliner Konzern in der Nacht mitteilte. Die Unternehmen wollen den Deal den Angaben zufolge in der ersten Jahreshälfte 2019 abschließen. In der dritten und finalen Folge von "New York Creative Krauts" interviewt Jung-von-Matt-Kreativpartner Götz Ulmer seinen früheren Weggefährten Toygar Bazarkaya. Der hoch dekorierte Kreative ist Chief Creative Officer der von Omnicom für den Kunden McDonald’s maßgeschneiderten US-Agentur We Are Unlimited.


stats