HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Es ist ein gigantisches neues Hilfspaket: Bis zu 200 Milliarden Euro will die Bundesregierung ausgeben, um Verbraucher und Unternehmen vor hohen Energiepreisen wegen des Ukraine-Kriegs zu schützen. Die Preise für Gas und Strom sollen gedeckelt werden, die umstrittene Gasumlage für alle Gaskunden ist vom Tisch. Kanzler Olaf Scholz sprach am Donnerstag von einem "Doppelwumms" - und erinnerte damit an die Staatshilfen in der Corona-Krise, die damals mit "Wumms" aus der Krise führen sollten. Hier kommt unser achtfacher Relevanz-Wumms zum Start in den Tag: die Top-Branchennews am Freitagmorgen.
Vor acht Jahren haben Günter Wallraff und sein Undercover-Team drastische Hygienemängel in Burger-King-Restaurants aufgedeckt. Daraufhin wurden 89 Filialen geschlossen und ein Franchisenehmer gefeuert. Eine neue RTL-Reportage ums "Team Wallraff" bringt jetzt erneut Missstände bei dem Burger-Riesen ans Licht. Der reagiert erneut mit Schließungen und einem umfangreichen Audit-Programm.
Die Posse um die Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist eines der größten Medienthemen des Jahres. Jetzt berichtet Business Insider (Paid), dass Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner dem Tesla-Boss im März per SMS geraten haben soll, den Kurznachrichtendienst zu kaufen. Zudem habe Döpfner angeboten, Twitter für Musk zu managen. Nur Tage später kündigte der Tech-Milliardär die geplante Übernahme an. Bei RTL geht ein weiterer ehemaliger Manager von Gruner + Jahr von Bord: Oliver Radtke, seit September 2021 Mitglied der Geschäftsführung von RTL Deutschland, verlässt das Unternehmen mit sofortiger Wirkung. Radtke war nach dem Abgang von Stephan Schäfer der letzte Vertreter von G+J in der obersten Führungsebene von RTL. 
Der NDR hat eine externe Untersuchung der Unternehmenskultur im gesamten Sender angeschoben. Hintergrund sind Vorwürfe in den Landesfunkhäusern Schleswig-Holstein und Hamburg. Konkret soll der Theologe und Manager Stephan Reimers mit weiteren Experten das Arbeitsklima in allen Bereichen überprüfen. Im ersten Quartal 2023 soll das Ergebnis vorliegen. Die gedruckte Handelskommunikation wird immer stärker hinterfragt, aber die Übertragung in digitale Kanäle ist kein Selbstläufer. Eine Recherche von HORIZONT zeigt jetzt, dass Marketer für digitale Angebotswerbung neue Standards entwickeln müssen. Die Grundlagenstudie "Impact Vision" der Hamburger Mediaagentur Pilot hat den ersten Werbewirkungs-Award von HORIZONT gewonnen. Über die Vergabe des Preises mit dem Titel "The real Impact" hat eine namhafte Jury entschieden – die dem Publikum aus Marketern, Agenturen und Vermarktern live auf der Bühne zugleich einen markanten Praxisratschlag à la Popper mit auf den Weg gab. Weibliche Angestellte sind in Deutschland gegenüber ihren männlichen Kollegen nach wie vor benachteiligt. Sei es die Höhe des Gehalts, die Quote weiblicher Führungskräfte oder die Vereinbarkeit von Beruf und Familie - oft herrscht hier Unausgewogenheit. Das Frauenmagazin Brigitte hat sich gemeinsam mit der Agentur Territory Embrace erneut auf die Suche nach den besten Unternehmen für Frauen gemacht. Liebhaber historischer Stoffe kommen im Oktober voll auf ihre Kosten: Neben der zweiten Staffel der Germanen-Saga "Barbaren" bei Netflix starten in diesem Monat auch die Neuverfilmung von Erich Maria Remarques Klassiker "Im Westen nicht Neues" und die mittlerweile 4. Staffel von "Babylon Berlin". Das sind unsere Streamingtipps für den Oktober.
    stats