HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute lost die UEFA in Istanbul die Gruppenphase der Champions League aus und wird das Verfahren wie üblich glamourös zelebrieren. Man darf gespannt sein, welche Gegner den deutschen Teams vom FC Bayern, RB Leipzig, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt zugelost werden. Bei dem Event werden heute auch Europas Fußballer, Fußballerin und Trainer des Jahres gekürt - einige deutsche Mitfavoriten dürfen sich Hoffnungen machen. Hier kommen unsere Top-Branchennews am Morgen.
Der RBB-Skandal zieht weitere Kreise: Wie Business Insider berichtet, haben sich in den letzten beiden Jahren neun Mitarbeitende mit Beschwerden an den NDR-Redaktionsausschuss gewandt. Es geht um "politische Filter" in der Berichterstattung und ein "Klima der Angst" im Landesfunkhaus Kiel. Der NDR widerspricht in einer Stellungnahme.
Im Frühjahr hatte Social-Media-Experte Charles Bahr sein Engagement bei der Agentur Serviceplan nach ziemlich kurzer Zeit wieder beendet, um sich einem eigenen Start-up zu widmen. Seitdem war es relativ still um Bahr geworden. Jetzt meldet er sich zurück und konkretisiert seine Pläne. Steigende Kosten, zurückhaltende Kunden: Die werbungtreibende Wirtschaft muss sich der neuen Realität stellen. In diesen Zeiten hat der Preis eine immense Bedeutung. Aber er ist nicht der einzige Faktor, nach denen Kunden auswählen.
Der RBB-Rundfunkrat kommt in der Krise zu Vetternwirtschaft-Vorwürfen heute um 16 Uhr erneut zu einer Sondersitzung in Berlin zusammen. Es gilt als unwahrscheinlich, dass dort schon ein Name für einen Interims-Intendanten ins Spiel gebracht wird. Verwaltungsdirektor Hagen Brandstäter, der aktuell die Geschäfte führt, ist krankgeschrieben. Wie zufrieden kann Axel Springer mit Bild TV sein? HORIZONT Online sprach mit Bild-Bewegtbild-Chef Claus Strunz über Quoten, Programme, die Kritik an der journalistischen Ausrichtung des Senders sowie den Wettbewerb mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Und darüber, warum Social Media für ihn so wichtig ist. Pünktlich zum Youtube-Festival präsentiert Google die Analyse "Optimum Mix for Max ROI". Laut der Ergebnisse sollten die FMCG-Hersteller signifikant Budgets von TV zu Youtube verlagern, um den ROI zu optimieren. Durchgeführt hat die Analyse nicht etwa Google selbst, sondern Nielsen. Beim Fitnessgeräte-Hersteller Peloton sah es zuletzt nicht sehr rosig aus. Nach dem abgeflauten Hype um die Fittech-Räder hofft der Konzern nun, sein Geschäft durch eine Kooperation mit Amazon wieder in Schwung zu bringen - zunächst nur in den USA. Die Peloton-Aktie stieg nach Bekanntgabe der Neuerung um 15 Prozent. Mit der steigenden Nutzung von Youtube wächst auch die volkswirtschaftliche Bedeutung der Videoplattform, die seit 15 Jahren in Deutschland aktiv ist. Eine Studie von Oxford Economics zeigt, dass Youtube für zehntausende Arbeitsplätze verantwortlich ist und wie viel der Dienst zum Bruttoinlandsprodukt beiträgt.
    stats