HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute um 10 Uhr startet im Frankfurter Palmengarten der HORIZONT Kongress. Im Mittelpunkt des Programms stehen die vielfältigen Herausforderungen, denen sich Marketing, Werbung und Medien angesichts der tiefgreifenden Veränderungen in der Branche stellen müssen. Aber natürlich darf auch gefeiert werden: Am Abend werden beim HORIZONT Award die Männer und Frauen des Jahres geehrt. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen informativen Tag und einen tollen Abend. Hier sind die wichtigsten Branchennews vor 9. 
Die Deutsche Telekom wird für ihr TV-Angebot Magenta TV keine eigenen Serien mehr in Auftrag geben. Das kündigt Magenta-TV-Chef Arnim Butzen im Interview mit DWDL.de an. Angesichts des Überangebots an Serien sei es "unglaublich schwierig mit einer beauftragten Serie einen spürbaren Push für unser Produkt zu bekommen". Nur "Oh Hell" soll noch eine zweite Staffel bekommen.
Die Coronakrise, der Ukraine-Krieg und die Verzögerungen in den Lieferketten erhöhen den Kostendruck der Unternehmen. Sie reagieren darauf - oftmals mit einer Verkleinerung der Produkte. In der Industrie herrscht Shrinkflation. Marketingexperten erklären, wie Unternehmen und Marketer am besten auf den Kostendruck reagieren solltenFranziska Wülle wird neue Pressesprecherin der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Über den Wechsel der bisherigen WDR-Journalistin informierte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Mittwoch. Die 30 Jahre alte Wülle hatte bisher unter anderem für Sportschau.de gearbeitet und die digitale ARD-Berichterstattung über den Wintersport sowie die Fußball-EM 2021 als Chefin vom Dienst verantwortet.
Er verfügt derzeit über eines der bekanntesten Gesichter der Menschheit, doch die wenigsten seiner Fans wissen, dass Schauspieler Ryan Reynolds auch als Werber ein Ausnahmetalent ist. Während des Werbefestivals Cannes Lions verriet er einem voll besetzten Saal von Werbeprofis, wie gute Kreation funktioniertBörsennotierte Konzerne in Deutschland haben einer Studie zufolge mehr weibliche Führungskräfte in die Top-Etage geholt. Der Frauenanteil in dem Führungsgremium der 160 Firmen der DAX-Familie sowie weiterer 23 im regulierten Markt notierter, paritätisch mitbestimmter Unternehmen, erhöhte sich auf 14,7 Prozent, wie aus dem aktuellen Women-on-Board-Index der Organisation "Frauen in die Aufsichtsräte" hervorgehtConnected TV (CTV) ist das Wachstumsthema der Stunde - auch, weil es den Zugang zu längst verloren geglaubten Zielgruppen neu erschließt. Eine aktuelle Studie des Technologieunternehmens The Trade Desk und des Marktforschungsinstituts GfK belegt jetzt, dass 20 Prozent der Nutzer:innen von CTV nur noch exklusiv über diesen Kanal erreicht werden. Deutlich jünger sind sie auch noch. Der Verkauf von Produkten direkt über soziale Netzwerke ist seit einiger Zeit stark auf dem Vormarsch. Da sich auf den entsprechenden Plattformen besonders viele junge Menschen tummeln, sind sie auch eine der wichtigsten Zielgruppen für das sogenannte Social Shopping. Doch eine Umfrage in den USA ergab nun, dass niemand die Kauferlebnisse bei Instagram & Co so kritisch beurteilt wie die Gen ZMit Sprüchen wie "Sorry Elon, die einzige Möglichkeit, einen zu bekommen, ist, uns aufzukaufen" schießt Citroën derzeit auf Plakaten gegen Tesla-Chef Elon Musk. Michael Brandtner findet die von Buzzman entwickelte Kampagne zwar amüsant. Warum der Auftritt aus Markensicht aber vergebene Liebesmühe ist, erklärt der Markenpositionierungsexperte und Associate von Ries Global in seiner Talking-Heads-Kolumne.
    stats