HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. So viel Solidarität gab es beim Eurovision Song Contest noch nie: Die vom Krieg gebeutelte Ukraine hat mit dem höchsten Punkteschnitt in der langen Historie bei Europas bekanntestem Musik-Wettbewerb triumphiert - und das vor fast 200 Millionen Zuschauern auf der ganzen Welt. 28 der 39 anderen Teilnehmer-Länder gaben dem Kalush Orchestra mit ihrem Song "Stefania" die Höchstwertung. Am Ende standen 631 Punkte zu Buche, Großbritannien auf Platz zwei ergatterte 466 Zähler. Und Deutschland? Landete mit Sänger Malik Harris und mageren sechs Pünktchen mal wieder auf dem letzten Platz. Um das deutsche ESC-Debakel geht es auch in unseren Top-Branchennews zum Start in die Woche.
Wer hat in den vergangenen zwölf Monaten in der deutschen Digital- und Gründerszene die größten Erfolge gefeiert, den besten Content kreiert, die spannendsten Impulse gesetzt – und wer hat im Verborgenen ein florierendes Geschäft in der digitalen Welt aufgebaut? Pünktlich zum OMR Festival präsentieren OMR, Ströer und HORIZONT das Ranking der 50 Online Marketing Rockstars 2022.
Elon Musk hat sich mit seinen Tweets zur geplanten Twitter-Übernahme Ärger mit den Anwälten des Dienstes eingehandelt. Sie hätten ihm den Bruch einer Vertraulichkeitsvereinbarung vorgeworfen, schrieb Musk in der Nacht zum Sonntag. Der Tech-Milliardär habe demnach zu viel über die Vorgehensweise von Twitter bei der Ermittlung automatisiert twitternder Accounts verraten. Nach dem neuerlichen letzten Platz beim Eurovision Song Contest regt sich Kritik am NDR, der für den deutschen Vorentscheid zuständig ist. Simon Dallmeier fordert in seinem Kommentar bei Bild, dass der Sendeanstalt der ESC entzogen wird. Alternativen nennt Dallmeier einige: "BR, RBB, WDR, SWR, meinetwegen ZDF oder Astro TV." Auch RTL oder Pro Sieben könnten frischen Wind bringen.
Markenzeichen stellt sich breiter auf. Die Frankfurter Kommunikationsagentur gründet eine eigene Unit für Filmproduktion. Geleitet wird Markenzeichen Film, so der Name der Einheit, von Markenzeichen-Kreativchef Chris Vogt und André Broecher. Der renommierte und erfahrene Produzent heuert neu bei der Agentur an. Die Unternehmerin, Investorin und Verlegerin Katharina Wolff verrät im aktuellen Newsfluence! Podcast von HORIZONT, wie sie Social Media für die Vermarktung von Strive nutzt. Das Wirtschaftsmagazin für Frauen gilt als echte Erfolgsstory - nicht zuletzt dank Wolffs Engagement bei LinkedIn. Nachhaltigkeit spielt im Konsumverhalten der Menschen eine immer bedeutendere Rolle. Ab sofort untersucht Marktforscher GfK in einer fortlaufenden Studie die Einstellungen der Deutschen zum nachhaltigen Einkaufen. Das Ergebnis der ersten Befragungswelle: Trotz Ukraine-Krieg und Inflation sind die Konsumierenden weiter bereit, mehr Geld für umweltfreundliche Produkte auszugeben. Die zunehmende Internetkriminalität kommt deutsche Unternehmen laut einer Analyse des Spezialversicherers Hiscox teuer zu stehen. Der Mittelwert der von Hackern verursachten Schäden lag im vergangenen Jahr hierzulande demnach bei 18.712 Euro. Damit liegt Deutschland nationenübergreifend auf dem ersten Platz. Die Medienlandschaft verändert sich und im "Battle of Awareness" wird Audio zunehmend zum favorisierten Kanal, weil er zuverlässig hohe Reichweiten bietet. Zeit für Marken, sich eine auditive Markenidentität aufzubauen. Wie das funktioniert, erklärt Marianne Bullwinkel, Vorsitzende der Geschäftsführung des Audio-Vermarkters RMS, in ihrer neuen Talking-Heads-Kolumne.
    stats