HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Der Inzidenz-Index geht zurück, mehrere Bundesländer kündigen Öffnungen für Touristen an, Virologen sind optimistisch, dass sich die Situation entspannt – die Corona-Nachrichten des heutigen Morgens sind ausnahmsweise mal wieder etwas positiver. Doch von Normalität sind wir nach wie vor weit entfernt, wie die erste Meldung unserer heutigen Branchennews zeigt.
Die Impfkampagne hat endlich Fahrt aufgenommen, die Fallzahlen sinken - nach Monaten des Lockdowns ist langsam aber sicher Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Viele Unternehmen sind aber immer noch  sehr zurückhaltend, was die Aussichten für das laufende Jahr angehen. Das zeigt die jüngste Mitgliederumfrage der Organisation der Werbungtreibenden im Markenverband (OWM).
Das Publikum hat  entschieden und sein Votum für die 13 Shortlist-Kandidaten des diesjährigen Max Award abgegeben. Insgesamt wurden 16 Trophäen vergeben, denn die Jury vergab je einmal Gold, Silber und Bronze in der Corona-Sonderkategorie "Kundendialog in Zeiten der Pandemie". Der große Gewinner ist eine Würdigung für den unermüdlichen Einsatz von Ärzten und PflegerInnen während der anhalten Corona-Pandemie. Ex-BR-Intendant Ulrich Wilhelm vermisst die klare Kommunikation der Politik in der Corona-Pandemie. Im FAZ-Interview sagt er: "Die heutigen Kommunikationsräume mit ihrer Fragmentierung der Öffentlichkeiten verlangen von allen Verantwortlichen mehr als früher. Die Mechanik sozialer Medien produziert leicht Missverständnisse und Überzeichnungen. In einem derart dynamischen Umfeld muss man klar und eindeutig kommunizieren. Diese Klarheit fehlte leider häufig."
Bewegtbild scheint in Zeiten von Corona mehr Menschen zu interessieren als die selbstreferentiellen Posts und die leider auch allzu häufig hitzigen und gar von Hass geprägten Debatten auf Facebook, Twitter & Co. Das geht aus einer repräsentativen Studie der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor hervor. Demnach hat WhatsApp im Ranking der beliebtesten sozialen Netzwerke den ersten Rang verloren. Gestern Nachmittag fand die Auftaktveranstaltung zum Female-Ledership-Programm ADC Future Females statt. Mit dabei unter anderem die beiden internationalen Top-Kreativen Rosie Arnold und Corinna Falusi sowie Beiersdorf-Managerin Dagmar Janke. HORIZONT hat sie gefragt, warum sie bei Female Futures mit dabei sind, ob die Branche eine Frauenquote braucht und welche Erfahrungen aus ihrer eigenen Karriere sie dem weiblichen Werbenachwuchs gerne mit auf den Weg geben würden. Nach dem Sturm seiner Anhänger auf das Kapitol hat Donald Trump den Zugang zu großen Online-Plattformen verloren. Er behilft sich jetzt mit einer Art Ein-Mann-Twitter auf seiner eigenen Website. Heute entscheidet das Oversight Board von Facebook, ob die Sperrung Trumps Bestand hat oder aufgehoben wird. Signal wirft Facebook vor, das Anzeigenkonto des Messengers geschlossen zu haben. Wie Business Insider berichtet, sei dies eine Replik auf den Versuch gewesen, Instagram-Nutzern zu demonstrieren, welche Daten Facebook von ihnen sammelt. Facebook habe darauf mit der Schließung des Kontos von Signal reagiert. Ob eine Kampagne mutig und kreativ genug ist, die Aufmerksamkeit der Konsumenten zu erreichen und sie gar zum Brand Ambassador werden zu lassen, überprüfen Diana Livadic und Martina Vollmer von Ipsos. Den holistischen Pre-Testing-Ansatz erklären sie in diesem Interview und am morgigen 6. Mai in einem virtuellen Online-Workshop.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats