HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Das Wochenende naht, die Wetteraussichten für die kommenden Tage sind vielerorts sonnig und frühlingshaft. Optimale Bedingungen also für einen ausgedehnten Spaziergang mit einem guten Podcast. Wir hätten da eine Hörempfehlung: unseren aktuellen HORIZONT Lovebrands Podcast mit Lemonaid-Gründer Paul Bethke. Darin erzählt der Bio-Limo-Macher unter anderem, warum die Marke den Kampf gegen Politik und Zuckerlobby so leidenschaftlich führt und weshalb eine Übernahme durch einen großen FMCG-Konzern für ihn keine Option ist. Viel Spaß beim Anhören! Hier kommen die Top-Branchennews am Freitagmorgen.
Die Gewinner des Deutschen Digital Awards 2021stehen fest: Insgesamt vergibt der Bundesverband Digitale Wirtschaft in diesem Jahr 12-mal Gold, 31-mal Silber und 34-mal Bronze für die besten digitalen Kampagnen des vergangenen Jahres. Der Best-of-Preis geht an "#UNHATEWOMEN" von Philipp und Keuntje für die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes.
Rund 50 prominente deutsche Schauspieler sorgen mit einer großangelegten Internetaktion unter dem Motto #allesdichtmachen für Aufsehen. Künstler wie Ulrich Tukur, Richy Müller, Heike Makatsch oder Jan Josef Liefers verbreiten auf Instagram und Youtube ironische Clips mit persönlicher Kritik an der Coronapolitik der Bundesregierung. Viele reagieren entsetzt. Die Mediengruppe RTL will die Zahl ihrer zahlenden Abonnenten für die Streaming-Plattform TV Now bis Herbst auf mehr als zwei Millionen steigern. RTL-Chef Bernd Reichart sagte der Wirtschaftswoche: "Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Wachstum in den ersten drei Monaten 2021 vervierfacht."
Die Corona-Pandemie hat den Werbemarkt nach wie vor fest im Griff. Vor allem die von Nielsen gemeldeten Brutto-Werbeumsätze für die Monate Januar und Februar, die 2020 noch nicht von Corona belastet waren, sehen im Jahresvergleich arg dürftig aus. Die Zahlen für den März machen allerdings etwas Hoffnung. Vor allem einzelne Medien können sich langsam aus dem Corona-Würgegriff befreien, wie unsere Analyse zeigt. Rund 60 Prozent der Agenturen mussten laut Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA im vergangenen Geschäftsjahr Umsatzrückgänge hinnehmen (im Schnitt 1,3 Prozent), knapp 40 Prozent konnten zulegen. Jetzt hat der Deutsche Dialogmarketing Verband die Entwicklung in der von ihm vertretenen Branche untersucht. Das Ende der Cookies naht - so viel steht fest. Wie es nach dem Ende der Third-Party-Cookies weitergeht, darüber herrscht bei den meisten Publishern aber noch Unsicherheit. Das zeigt eine Umfrage der Mediaplattform Teads unter Verlagen. Die große Mehrheit ist noch nicht sicher, welches die besten Alternativen zu Cookies sind.  Die Nachricht von Klaus Funks Tod hat Anfang dieser Woche die Werbebranche erschüttert. Viele langjährige Weggefährten haben in den sozialen Medien Abschied von dem Audio-Profi genommen. Für viele war Funk nicht nur ein Vorbild und Mentor, sondern auch ein guter Freund, der eine schmerzliche Lücke hinterlässt. Das Verhältnis von Google und Marktforschung erscheint problematisch: Macht der als "Datenkrake" gescholtene Internet-Konzern klassische Marktforschung bald überflüssig? Doch die Beziehung ist vielschichtig: Google ist Kunde und nutzt klassische Mafo, macht aber auch selbst Marktforschung für Kunden. Und Forscher können von den Google-Tools profitieren.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats