HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Bayern München steht nach einem mühelosen 2:1-Erfolg gegen Lazio Rom im Viertelfinale der Champions League. In der zweiten Begegnung warf Chelsea Atletico Madrid aus dem Turnier. Damit gehören zwei deutsche Mannschaften zur Runde der letzten acht. Wie immer acht Treffer sind unsere Top-Branchennews am Morgen. Wir wünschen einen guten Start in den Tag. 
Der Fall Julian Reichelt ist auch ein Fall Axel Springer. Und darüber hinaus ein Anlass für andere Unternehmen, sich selbstkritisch Fragen zu stellen: Können sie für die Integrität ihrer Führungskräfte die Hand ins Feuer legen? Sanktionieren sie Fehlverhalten ohne Ansehen der Person? Und andererseits: Schützen sie Führungskräfte gegen unberechtigte Vorwürfe, von wem auch immer? Eine Einordnung von Uwe Vörkötter.
Influencer Marketing ohne Instagram schien lange Zeit undenkbar. Immerhin läuft seit Jahren schon der Großteil der Kampagnen über die Plattform der Facebook-Tochter. Doch jetzt deutet sich Ungemach an. Aus einer Analyse des Werbe-Marktforschers WARC geht hervor, dass TikTok Instagram den Status als wichtigste Plattform für Influencer Marketing bald streitig machen könnteDie Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den ehemaligen Premiere-Chef Georg Kofler. Das Jurymitglied der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" soll Geldgeber mit falschen Aussagen zu Investitionen in die mittlerweile insolvente 21sportsgroup verleitet haben, an der er selbst beteiligt ist. Angeblich habe er eine Fusion mit seiner Social Chain Group in Aussicht gestellt, berichtet das Manager Magazin (Paid). Kofler streitet die Vorwürfe ab und sieht Intriganten am Werk. 
Der tschechische Investor Daniel Kretinsky hat weitere Anteile an Pro Sieben Sat 1 Media verkauft. Aus einer Stimmrechtsmitteilung geht hervor, dass der Milliardär seinen Anteil an dem TV-Konzern von rund 5 auf knapp 3 Prozent reduziert hat. Kretinsky galt als Gegengewicht zu Pro-Sieben-Sat-1-Großaktionär Mediaset, der seine Anteile kontinuierlich ausgebaut hat.  Am vergangenen Wochenende hat die Influencer-Agentur Intermate mit Unterstützung von Aldi Nord erstmals den selbst initiierten TikTok-Award Verties verliehen. Im Interview mit HORIZONT erläutern Intermate-Chef Philip Papendiek und Matthias Kräling, Social-Media-Chef bei Aldi Nord, ihre Ziele mit dem Award - und mit TikTok generell.  Mit mächtigen Schritten baut Amazon sein Retail-Media-Geschäft auf und schnappt sich zunehmend auch Branding-Etats. Im 4. Quartal 2020 verbuchte der E-Commerce-Riese mit seinem Werbegeschäft einen Umsatz von über 7,9 Milliarden US-Dollar – das sind 66 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Auch die Konkurrenten können vom Boom profitieren, müssen aber teilweise noch ihre Hausaufgaben erledigen.   Adobe hat untersucht, wie sich Unternehmen in der Corona-Krise schlagen. Dabei hat das Software-Unternehmen drei verschiedene Typen identifiziert, die unterschiedlich mit den Herausforderungen der Pandemie umgehen - mit entsprechend unterschiedlichen Ergebnissen. Für den Report hat Adobe gemeinsam mit der der London School of Economics (LSE) auf die Erkenntnisse von 300 Chief Information Officer zurückgegriffen.  Markenverantwortliche können ein Markenversprechen entwickeln, es gemeinsam mit Agentur und Produktion in Kommunikation übersetzen und dann mit einem Mediabudget aktivieren. Doch was genau können sie tun, um dieses Markenversprechen auch wirklich zu erfüllen? Dieser Grundsatzfrage geht Markenexperte Roman Königsmark, Head of Planning bei Denkwerk, in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online nach

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats