HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. In der Vergangenheit standen die Oscars nicht selten wegen mangelnder Diversität in der Kritik. In diesem Jahr hat sich die Academy offenbar vorgenommen, daran etwas zu ändern. So sind gleich zwei Frauen für die beste Regie nominiert: Emerald Fennell mit dem Film "Promising Young Woman" sowie Chloé Zhao mit "Nomadland". Zudem gehen in der Königskategorie für den besten Film mehrere Werke ins Rennen, die sich mit Einwanderung und dem Kampf von Minderheiten um Gleichberechtigung beschäftigen. Die Oscars werden am 25. April in Los Angeles verliehen. Was in der Marketing- und Medienwelt heute wichtig ist, lesen Sie in unseren Top-News am Morgen.
Die Zeichen am Brutto-Werbemarkt stehen auch weiterhin nicht auf Erholung - im Gegenteil: Laut Nielsen gingen die Werbespendings im Februar um 16,5 Prozent zurück. Insgesamt investierten die Werbungtreibenden im zweiten Monat des Jahres rund 2,3 Milliarden Euro.
Volkswagen geht in die E-Offensive: Der Wolfsburger Autobauer hat angekündigt, bis 2030 europaweit sechs Gigafabriken zu bauen, in denen Batteriezellen hergestellt werden sollen. Mit dem Fabriknetz will Volkswagen dazu beitragen, E-Autos günstiger sowie massentauglicher zu machen und zudem die Kampfansage des US-Pioniers Tesla kontern, der hierzulande schon 2022 die größte Zellfabrik der Welt in Betrieb nehmen will. Das Geschäft von Zalando floriert in der Corona-Krise weiter. Im abgelaufenen Jahr ist der Gesamtumsatz des Online-Modehändlers um 23,1 Prozent auf 8 Milliarden Euro gestiegen. Für 2021 rechnet Zalando gar mit einem Plus von 24 bis 29 Prozent auf 9,9 bis 10,3 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) belief sich 2020 auf 420,8 Millionen Euro.
Frischer, jünger, präsenter - so beurteilen die Design-Profis den neuen Verpackungs-Auftritt von Bahlsen fast einheitlich. Vor allem der stärkere Fokus auf die junge Zielgruppe wird im HORIZONT-Expertencheck gelobt. Die Gesamtausrichtung der Marke bleibt aus Sicht der meisten mit dem Re-Design jedoch zu unklar kommuniziert. DM macht derzeit Schlagzeilen mit Schnelltests und eigenen Testzentren. Aber mindestens genauso spannend ist, wie die Drogeriekette im Corona-Jahr ihre Marketingstrategie weiterentwickelt hat. Im Interview mit HORIZONT spricht Marketinggeschäftsführer Sebastian Bayer über die digitale Kommunikationsstrategie von DM und erklärt, warum die Markenapp "Mein DM" eine zentrale Investition in die Zukunft ist. Jahrelang konnte die CDU auf die SPD herablächeln, während der kleinere der beiden Großkoalitionäre auf die Größe einer politischen Johannisbeere schrumpfte. Nun haben die Christdemokraten bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ebenfalls heftige Schüsse vor den Bug erhalten. Wenn die CDU vermeiden will, dass es ihr ergeht wie der SPD, muss sie auch an ihrer Marke arbeiten. Pro Sieben ist im Februar der große Gewinner im Social-Media-Ranking der deutschen Medienmarken. Die aktuellen Staffeln von "Germany's Next Topmodel" und "The Masked Singer" haben den Sender bei Instagram, TikTok und Co. regelrecht abheben lassen. Die Bild musste dagegen erneut Federn lassen und fällt hinter RTL zurück. Nachhaltigkeit ist derzeit in nahezu allen Wirtschaftszweigen das beherrschende Thema. Und im Online-Marketing? Aus Sicht von Sven Bornemann ist die Branche zwar auf einem guten Weg. Doch es gibt noch viel zu tun. Warum Publisher und Advertiser jetzt endlich handeln müssen, erklärt der CEO der European netID Foundation in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats