HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben die Amtsinhaber von Grünen und SPD die Landtagswahlen klar gewonnen, während die CDU herbe Verluste einstecken musste. Wie üblich beginnt nach der Wahl der Kampf um die Deutungshoheit: Während die Gewinner bereits Signale für die Bundestagswahl im Herbst sehen, wiederholen die Verlierer das alte Mantra, dass Landtagswahlen eben Landtagswahlen sind. Wir halten uns streng an die Fakten - hier sind die Top-Branchennews am Montagmorgen. 
Wird Julian Reichelt nach seiner Freistellung als Bild-Chefredakteur zurückkehren? Auf keinen Fall, hoffen seine Gegner. Seine Unterstützer setzen darauf, dass er als Geläuterter zurückkehrt. Muss Bild sich neu erfinden, mit oder ohne Reichelt? Für Axel Springer stellen sich kritische Fragen. Aufschlussreich ist, wer zum Compliance-Verfahren beigetragen hat.
Spiegel Daily ist wieder da – allerdings ganz anders als früher, beim einst glücklosen Versuch einer kostenpflichtigen Web-Nachmittagszeitung. Jetzt startet der Verlag unter diesem Namen seinen ersten täglichen Hintergrundpodcast, als Auftragsproduktion für Amazons Hörmedien-Plattform Audible. Hinter dem aktuellen Daily-Geschäftsmodell steht eine ganz bestimmte Sicht auf den (Werbe-) Markt.  Der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) geht hart mit einer Studie der Universität Hamburg ins Gericht, die vom AOK Bundesverband und weiteren Organisationen finanziert wurde und an Kinder gerichtete Lebensmittelwerbung kritisiert. Der ZAW erkennt in der Studie methodische Mängel - und weist die Forderung der Studienautoren nach einem Werbeverbot strikt zurück
Wie geht es weiter im Zusammenspiel von Werbungtreibenden, Vermarktern und Mediaagenturen? HORIZONT lud Susanne Grundmann (OMD), Jan Flemming (Rewe Group) und Frank Vogel (Ad Alliance) zum Gespräch, um darüber zu diskutieren. Die wichtigste Frage lautet: Was fordert ein Big Spender wie Rewe von den deutschen Vermarktern und den Agenturen?  Shopping-Funktionen werden in Social Media mainstreamfähig und die Markenindustrie studiert schon jetzt das Potenzial von Social Selling. Rik Strubel, CMO Henkel Beauty Care, erklärt im Podcast HORIZONT Lovebrands, warum die neue Form des digitalen Verkaufens künftig die Grenzen zwischen Marketing und Vertrieb noch weiter aufweicht.  Lange war die Sichtbarkeit von Videowerbung ein heikles Thema - die bestehenden Lösungen zur Messung konnten nicht restlos überzeugen. Nun soll durch die Kombination des Standards VAST4 und dem Open Measurement SDK der Durchbruch geschafft seinDeutschland wird wahrscheinlich der erste Markt sein, in dem der neue Standard flächendeckend eingesetzt wird.  Noch ist nicht abzusehen, ob und in welcher Form die Fußball-Europameisterschaft stattfinden kann. Eine Entscheidung hierzu soll Anfang April fallen. Die Geldgeber des europäischen Fußball-Verbands UEFA versetzt das in eine verzwickte Lage: Wie sollen sie die Kommunikation für ein Turnier planen, das in jeder Hinsicht unter keinem guten Stern zu stehen scheint?  Ihre Botschaften sind grün, divers, nachhaltig, regional und bio. Werber und ihre Kunden wollen die Welt verbessern und der Gesellschaft dienen, unbedingt. Aber die Gesellschaft zuckt mit den Schultern: Das ist doch nur Marketing! Woher kommt diese Geringschätzung für ein Gewerbe, das so viel Gutes will? Die neue BOLD-Kolumne von Uwe Vorkötter.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats