HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Nach zweieinhalb Monaten im Corona-Lockdown dürfen heute bundesweit die Friseure wieder öffnen. Wer aus der Branche eine Website hat oder eine Kundenkartei, wird bereits einen vollen Terminkalender haben. Alle anderen werden wohl die nächsten Tage ständig zwischen Schere und Telefon wechseln. Bis Kinos öffnen, wird es wohl noch eine Weile dauern. So startet auch die Berlinale nur virtuell. Streaming is King, auch in unseren Branchennews zum Wochenstart.
Facebook zahlt insgesamt 650 Mio Dollar an Entschädigungen, um einen Rechtsstreit über millionenfache Verletzung der Privatsphäre beizulegen. Konkret geht es um ein Verfahren im US-Bundesstaat Illinois, das seit 2015 andauert. Die Staatsanwaltschaft wirft Facebook vor, ohne Wissen der Nutzer biometrische Daten zur Gesichtserkennung gesammelt zu haben.
Die Golden Globes geben meist schon Hinweise auf die Oscars. Zu den Gewinnern der 78. Verleihung gehören "Nomadland" und "Borat Subsequent Moviefilm". Die Deutsche Helena Zengel geht leer aus. Bei den Serien-Kategorien räumt "The Crown" ab. Netflix zählt zu den großen Gewinnern des Abends. Seit Beginn der Pandemie hat die Markenloyalität vieler Kunden stark abgenommen. Der Trend war allerdings schon zuvor vorhanden. Umso wichtiger wird es jetzt, dem neuen Einkaufsverhalten etwas entgegen zu setzen und pointierte Markenversprechen zu haben.
Es geht hoch her zwischen den Medienhäusern und den US-Plattformen. In Australien sperrte Facebook alle News aus, im Rest der Welt winkt man mit Lizenzdeals – auch in Deutschland. Dabei räsonieren die Medien hierzulande sogar über ihren Rückzug von den GAFAs, um diese nicht länger mit journalistischen Inhalten aufzuwerten. Doch zumindest bei den Verlagen dürfte es so weit kaum kommen – wegen einer bestimmten strategischen Annahme. Seit Anfang Februar hat Aldi Nord eine neue Leadagentur für Social Media. Im Exklusiv-Interview verrät Marketingchefin Sabine Zantis, wie sie zusammen mit Kolle Rebbe die Kommunikationsdisziplin auf ein neues Niveau heben will. Dabei geht es um neue Plattformen wie Pinterest und Clubhouse, aber vor allem um die Frage, wie man Angebotswerbung auch in den sozialen Netzwerken zum Fliegen bringt. Die saarländische Landesregierung hat als erste in Deutschland ein Werbeverbot für Non-Food-Artikel verabschiedet, um während des Lockdowns Besucherströme im geöffneten Einzelhandel zu vermeiden. Die Werbeindustrie fühlt sich gegängelt. Nicht nur, weil die Effektivität der Maßnahme in Frage steht. Sondern auch, weil die Politik generell immer weiter in die Freiheit der Ausgestaltung von Werbemaßnahmen eingreift. Die Diskussionen um die Krankenkassen-Werbeverordnung (KKWerbeV) zeigen dies besonders deutlich. Wer darf was sagen oder schreiben? Und wer sollte besser den Mund halten? Zum Beispiel, weil er ein Mann ist, Hautfarbe weiß, 67 Jahre alt, heterosexuell. Im linken politischen Lager werden diese Fragen nicht nur aufgeworfen, sondern auch prompt beantwortet: Jetzt reden die Minderheiten! Identitätspolitik nennt sich das. Im Fokus stehen die Medien, die Kunst – aber auch die Gesellschaft insgesamt. Die neue BOLD-Kolumne von Uwe Vorkötter. Fans von deutschen Serien können im März aus dem Vollen schöpfen, sei es in der ZDF-Mediathek, bei Joyn, TV Now oder Netflix. Was bei Disney+ und bei Netflix noch sehenswert ist? Hier sind unsere Streaming-Tipps für den März.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats