HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt! Tristan und Gisela heißt das furiose Stück, das das Wetter gerade gibt. Auf Autobahnen sind LKWs reihenweise in Schneeverwehungen stecken geblieben, Städte in der Mitte Deutschlands melden 50 Zentimeter Neuschnee. Jetzt wird es kalt, lokal kann die Temperatur auf bis zu minus 20 Grad fallen. Heiß her ging es vergangene Nacht in Tampa Bay, wo Tom Brady in seiner ersten Saison bei den Buccaneers seinen siebten Super Bowl gewann, neue Rekordmarken setzte und so seinen Legendenstatus ausbaute. Hier kommen unsere Top-Branchennews am Montagmorgen.
Nachhaltigkeit ist der große Konsumtrend unserer Zeit. Das gilt auch für die Bekleidungsindustrie, die signifikant zu den globalen Treibhausgasemissionen beiträgt und nun Schritt für Schritt das Thema Nachhaltigkeit entdeckt. Welche Marken sich in dem jungen Segment als Vorreiter positionieren konnten und wie deren Angebot von Verbrauchern angenommen wird, zeigt das Sustainability Ranking von Splendid Research. Ritter Sport ist derzeit in aller Munde – allerdings anders, als man es von einem Schokoladenhersteller vermuten würde: Die Art und Weise, wie Ritter Sport die neue Sorte Cacao y Nada präsentierte, wurde vielstimmig kritisiert. Dabei hat die Marke eigentlich einen festen Platz unter den deutschen Love Brands. Im HORIZONT-Podcast erklärt Marketingchef Malte Dammann, was die Marke ausmacht. Aus dem Führungsduo der Peter Schmidt Group ist Ende 2020 ein Trio geworden. Seither leitet der frühere Grey- und KW43-Kreative Rüdiger Götz zusammen mit Lukas Cottrell und Armin Angerer die Agentur. Was sie sich von der neuen Konstellation erwarten und wie sie das Geschäft der Design- und Brandingagentur weiter ausbauen wollen, erklären die drei im Interview mit HORIZONT. Zwei modelnde Männer und eine (gespielt) dauergenervte Frau, alle drei mit viel Sinn für Humor: So ließe sich das Ranking der Top-TikToker im vergangenen Monat zusammenfassen. Während der Zweitplatzierte mit 3,4 Millionen Fans bei der Followerzahl ganz klar die Nase vorne hat, punktet die Drittplazierte mit ihrer gewollt unperfekten Eigendarstellung. Platz eins geht an einen Frankfurter, dessen Account vor abwechslungsreichem Content nur so strotzt. Thomas Gottschalk hat als Spontan-Gast einer Clubhouse-Runde mit RBB-Intendantin Patricia Schlesinger mächtig gegen das öffentlich-rechtliche TV-Angebot ausgeteilt, berichtet turi2.de. "Ich bin voll heiligem Zorn, was die Chancen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens betrifft und wie wenig daraus gemacht wird", der Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit sei "einfach katastrophal". Der Fußball ist in der Pandemie zum Modell geworden: Die Bundesliga hat ein überzeugendes Hygienekonzept gegen das Virus erarbeitet und ihre Strategie überzeugend kommuniziert. Viele Ligen in Europa und darüber hinaus haben sich daran orientiert. Aber es geht auch anders. Uwe Vorkötter zeigt in seiner BOLD-Kolumne auf, warum RB Leipzig und die UEFA gerade zeigen, wie man es besser nicht macht. Vor zwei Wochen haben Timm Weber und Stefan Walz in einem Gastbeitrag bei HORIZONT Online aufgezeigt, in welchen Bereichen sich Messen verändern müssen, um auf die geänderten Rahmenbedingungen zu reagieren. Die Realität fällt ernüchternd aus: Statt sich neu zu erfinden, werden viele große Veranstaltungen einfach komplett abgesagt. Weber und Walz erklären, warum das eine schwer nachvollziehbare Entscheidung ist und warum Hybrid-Messen die Zukunft sind. Sabine Töpperwien hat mehr als drei Jahrzehnte lang Fußballspiele im Radio kommentiert, jetzt hat sie Ihre Karriere beendet. Im Interview mit dwdl.de blickt sie zurück auf ihren steinigen Karriereweg und seltsame Begegnungen mit Otto Rehhagel und Christoph Daum.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats