HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt! Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie spielen Fernsehserien und Filme nach wie vor in der guten alten Zeit vor Corona und zeigen uns so die Fiktion in der Fiktion. Anders als von den Machern gedacht, wird das Leben mit Corona durch diese Fantasie aber nicht leichter. Mashable-Autorin Nicole Galluci hat jetzt die Erfahrung gemacht, dass das Betrachten der Corona-Wirklichkeit in ihren Lieblingsserien eine unerwartete kathartische Wirkung für sie hatte. Vielleicht kommt dieser Trend ja jetzt auch nach Deutschland. Und hier unsere Branchennews von heute Morgen.
Wenn es darum geht, wohin die ganzen schönen Werbe-Milliarden fließen, haben sie einen entscheidenden Einfluss: die Chefs der großen Mediaagenturen Deutschlands. HORIZONT Online hat elf von ihnen befragt, wohin die Reise 2021 geht – und welche Themen man auf dem Schirm haben sollte. Es ist die erste große Erhebung im europäischen Marketing. Die European Marketing Agenda 2021 zeigt, wie Covid-19 die Schwerpunkte in der Agenda der CMOs verschiebt. Danach bekommen neben dem Dauerbrenner Digitalisierung der Umgang mit Daten sowie die Optimierung der Marketingausgaben eine neue Priorität. Zudem rückt Marketing-Tech in den Fokus. Aktuell vergeht kaum ein Tag, an dem die Covid-19-Impfung nicht groß in den Medien thematisiert wird. Dabei reicht die inhaltliche Bandbreite von der Impfstoffknappheit bis zur Impfskepsis, vom politischen Versagen bis hin zur Aufzählung von gesundheitlichen Gefahren. Dadurch wird das Thema Tag für Tag aufs Neue negativ aufgeladen. Höchste Zeit, dass in dieser so wichtigen Angelegenheit endlich anders kommuniziert wird. DDB gehörte in den vergangenen Jahren zu den erfolgreichsten Agenturen in Deutschland. Zuletzt war es aber ziemlich still um die Omnicom-Tochter geworden. Wieder für Schwung sorgen soll der neue Holding-Chef Alexander Schlaubitz, der sein Amt im Mai 2020 angetreten hat. Im ersten großen Interview spricht er über seine Pläne für die Gruppe, deren einzelne Services und Agenturen er enger miteinander verzahnen will – ohne eine separate Führung für die Marke DDB. Lockdown, dunkle Tage, frostiges Wetter: Grund genug, sich mit einer (oder mehreren) guten Serie(n) in den eigenen vier Wänden zu verkriechen. Im Februar starten bei Amazon, Netflix und Co unter anderem die Serienadaption des Sachbuch-Klassikers "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo", das Filmdrama "Neues aus der Welt" mit dem ungleichen Hauptdarsteller-Duo Tom Hanks und der zwölfjährigen Deutschen Helena Zengel und eine britische Version von "House of Cards" mit "Dr. House"-Star Hugh Laurie. Das sind unsere Serientipps für den Februar. Eine neue Kolumne bei HORIZONT Online: Uwe Vorkötter, gerade noch Chefredakteur, ab sofort Autor, schreibt regelmäßig über die Kommunikation – in den Medien, in der Gesellschaft, im Marketing. Der Titel: BOLD. Das ist natürlich Programm. Für seine Live-Übertragungen von der Fußball-Champions League hat Amazon Prime Video nach Informationen der Bild am Sonntag den langjährigen Sky-Moderator Sebastian Hellmann verpflichtet. Der 53-Jährige soll durch die Sendungen zu den Dienstag-Spielen des kostenpflichtigen Streamingsdienstes führen. Die New York Times hat in einem akribisch zusammengetragenen Protokoll die 77 Tage zwischen Präsidentschaftswahl und Amtseinführung von Joe Biden nacherzählt. Die Versuche Trumps, das Wahlergebnis anzufechten, sind spannender Lesestoff, der irrealer anmutet, als es "House of Cards" jemals war. Und eine Warnung, die Ära Donald Trump nicht einfach zu den Akten zu legen.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats