HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Die Spanier haben einmal mehr die Titelträume der deutschen Handball-Nationalmannschaft beendet. Nach einer zwischenzeitlichen 3-Tore-Führung verlor das Team um Kapitän Uwe Gensheimer den Faden und unterlag am Ende mit 28:32. Damit kann Deutschland den Einzug ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Wir geben Ihnen dafür alle Mittel für einen erfolgreichen Start in den letzten Arbeitstag der Woche in die Hand: Hier sind die wichtigsten Branchennews am Morgen. 
Pro Sieben Sat.1 hat das vergangene Jahr besser abgeschlossen als erwartet. Der Umsatz sank von 4,13 Milliarden Euro im Vorjahr auf 4,04 Milliarden Euro, der Betriebsgewinn von 872 auf 700 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstagabend in Unterföhring mitteilte. Im November hatte Pro Sieben Sat.1 schlechtere Zahlen erwartet, obwohl es bereits damals von der Rückkehr seiner Werbekunden profitierte.  Der Mega-Hype um Clubhouse hält immer noch an. Die einen blicken mit Skepsis auf die Social-Audio-App, andere organisieren scheinbar ihren Tagesablauf um das Clubhouse-Programm. Ralf Belusa, Chief Digital Officer bei dem Logistikunternehmen Hapag Lloyd, richtet einen differenzierten Blick auf die AppNachdem die Deutschen in der Vorweihnachtszeit noch einigermaßen gelassen bis optimistisch ins neue Jahr geblickt haben, ist die Stimmung aktuell am Kippen. Spätestens seit dem erneuten Lockdown nehmen die Sorgen der Verbraucher wieder zu und damit einhergehend ihre Ausgabebereitschaft ab. Leichte Trendverschiebungen zeigen sich auch bei der Mediennutzung. Programmatic Advertising hat sich im globalen Werbemarkt längst etabliert. In Deutschland verlief das Wachstum dagegen deutlich schleppender. Das scheint sich gerade zu ändern - vor allem im Bereich Adressable TV. Aus einer aktuellen D-Force-Analyse geht hervor, dass die werbungtreibenden Unternehmen ihre Ausgaben für Programmatic Addressable TV im Corona-Jahr 2020 massiv gesteigert habenNachhaltigkeit benötigt keinen Restart nach der Pandemie - das Thema ist bereits dabei, das kommende Jahrzehnt zu prägen. Davon zeigte sich Utopia-Geschäftsführerin Meike Gebhard beim Kongress HORIZONT Restart überzeugt. Warum? Weil die Transformation auf allen Ebenen von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik bereits in vollem Gange ist.  James-Bond-Fans müssen sich weiter gedulden, bis sie Daniel Craig in seinem letzten Einsatz als Geheimagent 007 auf der Leinwand sehen. Der Start des neuen James-Bond-Films wurde erneut um etwas mehr als sechs Monate verschoben. "Keine Zeit zu sterben" soll nun am 8. Oktober 2021 in die Kinos kommen, fast sechs Jahre nach dem bislang letzten 007-Abenteuer "Spectre"Nicht nur die James-Bond-Fans mussten 2020 vergeblich auf Daniel Craigs letzten Einsatz als James Bond warten. Auch bei vielen Marken geriet der Marketingkalender durch die verschobene Premiere von "Keine Zeit zu Sterben" kräftig durcheinander. Für manchen Partner war das ein echtes Problem. Denn James Bond hat nicht nur die Lizenz zum Töten sondern auch die zum Verkaufen. Wir haben die zehn originellsten Einsätze des Geheimagenten im Auftrag einer Marke zusammengestellt.  Die Automobilbranche durchläuft aktuell eine der größten Transformationen ihrer Geschichte - unter anderem bedingt durch ein verstärktes Umwelt- und Klimabewusstsein der Menschen. In ihrem Gastbeitrag für HORIZONT zeigen Alexandra Streufert, Agency Partner, und Steffen Schlicht, Strategy Automotive & Mobility bei Facebook, Strategien für Automarken auf, um die richtige Zielgruppe zu erreichen und zu aktivieren


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats