HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Der Ausblick auf Impfungen sind das Licht am Ende des Corona-Tunnels. So könnte der Starttermin der Impfungen in Deutschland symbolisch nicht besser aufgeladen sein: direkt nach den Weihnachtsfeiertagen soll es losgehen – "vorbehaltlich einer Zulassung am 23. Dezember durch die EU und einer anschließenden Prüfung der Chargen durch das Paul-Ehrlich-Institut". 2021 wird ganz im Zeichen des Restarts stehen – auch das eine Meldung unserer Branchennews von heute Morgen.
Mit Andreas Wieles Wechsel zu KKR im Frühsommer dieses Jahres verkleinerte sich der Vorstand von Axel Springer. Seine Zuständigkeit fürs Classifieds-Geschäft wurde zwischen Jan Bayer und Stephanie Caspar aufgeteilt. Jetzt entschloss sich der Vorstand mit dem Segen des Aufsichtsrats zu einem klaren Schnitt. Porsche richtet die Zusammenarbeit mit Agenturen neu aus. Künftig werden die Etats nicht mehr nach Modellen oder Kanälen vergeben, sondern thematisch gebündelt: Eine Agentur kümmert sich disziplinübergreifend um die Produktkommunikation aller Baureihen sowie der fahrzeugnahen Produkte und Services, eine zweite betreut neben der Motorsport- künftig auch die Markenkommunikation. Der langjährige Agenturpartner Keko spielt keine Rolle mehr. Die Medienanstalt Hamburg/Schleswig Holstein leitet ein Verfahren gegen den Internet-Riesen Google zu einem Gesundheitsportal des Bundes ein. Es werde geprüft, ob durch die prominente Darstellung des Gesundheitsportals bei einer Google-Suche andere journalistisch-redaktionelle Angebote aus dem Themenbereich Gesundheit diskriminiert werden. Als globale Teamchefin des Vodafone-Marketings arbeitet Anne Stilling hart an der Digitaliserung der Mediasteuerung. Doch die Global Director Brand and Media Vodafone sieht auch in der Werbekreation ungenutzte Potenziale für künstliche Intelligenz. Auf dem Effie Kongress 2020 skizzierte sie in einer Key Note ihre Vision für die digitale Markenführung. Im Interview erklärt sie, warum viele Marketer und Agenturchefs genau daran nicht interessiert sind. 2020 war furchtbar, für die Verfechter einer möglichst radikalen digitalen Transformation aber auch das Jahr des großen "Endlich!". Endlich mehr Home Office und Remote Work, endlich noch mehr E-Commerce, endlich – versprochen und diesmal nicht gebrochen – die flächendeckende Digitalisierung der Schulen. Das "New Normal" lässt wenig Platz für Sentimentalitäten und Innehalten. Der Verlust eines Jobs wiegt in den meisten Fällen schwer, seit Beginn der Pandemie ereilte er mehr als eine halbe Million Arbeitnehmer in Deutschland. Eine LinkedIn-Umfrage zeigt: Obwohl gerade in der Krise viele Menschen eine unfreiwillige berufliche Neuorientierung als besonders belastend empfinden, fühlt sich ein Großteil gleichzeitig dadurch weniger stark gebranntmarkt als in normalen Zeiten. Blicken wir den Tatsachen doch mal ins Auge: Zuhause bleiben und Serien schauen war nie so wichtig wie in diesem verfluchten Corona-Jahr. Dank des großen Angebots von Amazon, Netflix, Disney+ und Co gab es auch 2020 wieder zahlreiche großartige Serien. Falls Sie noch nach Inspiration für den neuerlichen Lockdown und die Feiertage suchen: Die HORIZONT-Redaktion präsentiert ihre fünf Lieblingsserien des Jahres. Fußball vor leeren Rängen – man hat sich schon fast daran gewöhnt. Aber was bedeutet die Krise für die Vereine und die Spieler? Und was sind die weiteren Perspektiven? Fredi Bobic, Vorstand Sport bei Eintracht Frankfurt, verrät beim Jahresauftakt-Event HORIZONT RESTART 2021, wie er die Dinge sieht.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats