HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt! Es ist schon bemerkenswert: In einem Hochtechnologieland werden zur Pandemieeindämmung aller Orten Zettel ausgefüllt, die im Infektionsfall gesichtet werden müssen; MitarbeiterInnen von Gesundheitsämtern greifen dann zum Hörer und telefonieren der Kette hinterher. Das Verfahren ist altbacken und bei gestiegenen Infektionszahlen nicht mehr durchführbar. Digital könnte die Aufgabe einfacher, schneller und damit effizienter erledigt werden, doch der Datenschutz wird offenbar höher gewichtet als die Pandemiebekämpfung. Unsere Branchennews von heute Morgen. 
Der US-Konzern hat sich zum weltgrößten Förderer von Medienunternehmen gemausert. Nutznießer sind vor allem deutsche Verlage. Wer von ihnen erhält wofür wie viel Geld? Antworten liefert „Medienmäzen Google“. So heißt die jüngste Studie der Otto-Brenner-Stiftung. Darin gehen die Autoren Ingo Dachwitz und Alexander Fanta auch der Frage nach, wie der Datenkonzern den Journalismus umgarntChristian Seifert wird nach Informationen der Bild-Zeitung seinen Vertrag als Chef der Deutschen Fußball Liga nicht über den 30. Juni 2022 hinaus verlängern. Nach Angaben der Zeitung soll Seifert am Freitag den DFL-GmbH-Aufsichtsratsvorsitzenden Peter Peters entsprechend informiert haben.  Syzygy kommt allmählich wieder auf die Beine. Die Digitalagenturgruppe, die ab kommendem Jahr von der früheren Fischer-Appelt-Managerin Franziska von Lewinski geführt wird, hat ihren Umsatz in den vergangenen drei Monaten gegenüber dem coronabedingt schwachen 2. Quartal wieder etwas gesteigert. Während der deutsche Kernmarkt anzieht, bleibt das Auslandsgeschäft das SorgenkindBei der Bauer Media Group gibt es gleich zwei prominente Abgänge. Chief Financial Officer Harald Jessen und Kommunikationschef Arnd Wagner gehen. Begründet wird der Schritt in der offiziellen Pressemitteilung recht nebulös mit dem "fortschreitenden Transformationsprozess" des Unternehmens. Eine interne Mail von Verlagschefin Yvonne Bauer, die HORIZONT vorliegt, verrät mehr.  Darauf hätte vermutlich Anfang des vergangenen Monats niemand gewettet. Dass eine Automarke Ende September an der Spitze des HORIZONT Brand Tickers stehen würde. Doch genau das ist der Fall. Beim Net Promoter Score (NPS) – der Wert, der die Loyalität und die Empfehlungsbereitschaft seitens der Zielgruppe misst  – performt eine Traditionsmarke, von der man es nicht erwartet hat, besonders stark. Abgestraft wird dagegen eine große Versicherungsmarke. Die Analyse zeigt, warum das so ist.  Im September konnte Nintendo im German Brand Ranking 5 Plätze gutmachen und bei den Social-Media-Interaktionen ein deutliches Plus von 147 Prozent einfahren. Zwei Posts zum beliebten Jump'n'Run-Spiel Super Mario brachten dem Gaming-Produzent besonders viel positive Resonanz ein. Bei den topplatzierten Marken ging die Resonanz zurückWie geht es mit Fachmedien weiter? Die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung, die wie HORIZONT in der dfv Mediengruppe erscheint, hat den Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) Stephan Scherzer dazu befragt. Er geht davon aus, dass die Kernfunktion der Medien als Branchen-Navigator erhalten bleibt und Fachmedien auch künftig die entscheidende berufliche Informatinsquelle sein werden, "in digitaler als auch gedruckter Form". Vor drei Jahren schrieb Dirk Nitschke eine erste Bilanz über den Dealmaker Donald Trump und seine Qualitäten als Brand Leader. Seine Prognose: „Die Marke Amerika wird nach vier Jahren Trump nicht mehr wiederzuerkennen sein.“ Wo steht dessen Markenarbeit heute, wenige Tage vor der 59. Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten?


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats