HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. 16.000 Beschäftigte können aufatmen: Die Zerschlagung von Galeria Karstadt Kaufhof ist vom Tisch. Die Gläubigerversammlung hat dem Rettungsplan der Unternehmensführung mit großer Mehrheit zugestimmt. Während die Gläubiger auf Milliarden verzichten, werden dennoch rund 4000 Mitarbeiter ihre Jobs verlieren, 47 der 171 Filialen sollen geschlossen werden. Was an diesem Mittwoch sonst noch wichtig ist, lesen Sie in unseren Top-Branchennews am Morgen.
Während Mathias Döpfner davon ausgehen kann, bei der Delegiertenversammlung am 14. September für vier weitere Jahre als Präsident des BDZV bestätigt zu werden, stehen beim Vaunet die Zeichen auf Wechsel. Womöglich folgt auf Hans Demmel die erste Frau in der Geschichte des Verbands.
Manchmal ist das abweichende Geschäftsjahr für die Verantwortlichen der Serviceplan-Gruppe eine Belastung. Aktuell profitiert Deutschlands größte Agenturgruppe allerdings von ihrem anderen Bilanzrhythmus. Denn ihr abgelaufenes Geschäftsjahr (1. Juli 2019 bis 30. Juni 2020) ist lediglich im Schlussquartal voll von dem durch den Corona-Lockdown verursachten Wirtschaftseinbruch betroffen. Über die Gründe des Arbeitsrechtsprozesses hüllen sich die Beteiligten in Schweigen. Bekannt ist immerhin, wie er ausging: Claudius Seidl ist mit Wirkung zum 31. August nicht mehr Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Das Ressort hatte er 19 Jahre lang geleitet. Seidl bleibt jedoch festangestellter FAZ-Redakteur.
Wer definiert künftig die Standards im Bewegtbild-Markt? Im Interview mit HORIZONT analysiert Klaus-Peter Schulz vom Mediaagenturverband OMG die Strategie von Google - und das in einer Schärfe, wie man sie so von einem führenden Vertreter der deutschen Werbeindustrie noch nicht gehört hat. In den sozialen Medien haben das Land Berlin und Jung von Matt nach der Präsentation des neuen Markenauftritts #WirSindEinBerlin schon ordentlich auf die Mütze bekommen. Auch Fachleute sind von der Arbeit wenig überzeugt - mehr noch: Die für den HORIZONT-Expertencheck befragten Designer sind zum größten Teil schockiert von dem Auftritt. Wer monatelang im Home Office gearbeitet hat, stellt sich immer häufiger die Frage: Wozu braucht man eigentlich noch Büros und feste Arbeitsplätze, wenn Projekte, Printmedien oder Kampagnen virtuell entwickelt werden können? In #Volkerfragt verrät Zum-goldenen-Hirschen-CEO Hans Langguth, wie sich der Arbeitsalltag in Agenturen und Unternehmen verändern wird. Präsentiert wird #Volkerfragt ab sofort von der Apotheken Umschau. Scoyo wechselt erneut den Besitzer. Super RTL verkauft die digitale Lern-Plattform nach rund zehn Jahren an das Edtech-Unternehmen Futurewhiz aus den Niederlanden. Das Unternehmen will von der Digitalisierung der Schulen profitieren und mit Scoyo künftig verstärkt Lehrer ansprechen. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Gestern Abend hat Škoda den Schleier von seinem ersten elektrischen SUV gelüftet. Noch vor seinem Marktstart im Frühjahr 2021 hat der Enyaq iV bereits heute seinen ersten Auftritt bei der Tour de France. Hauptsponsor Škoda nutzt die Reichweite des weltweit wichtigsten Radsport-Events auch für weitere Markenbotschaften.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats