HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Es wird heiß: In den kommenden Tagen scheint fast überall die Sonne von einem wolkenlosen Himmel und beschert uns Temperaturen von bis zu 35 Grad und in den Städten vielerorts tropische Nächte. Bewahren Sie einen kühlen Kopf und nutzen Sie wie wir die frühen und angenehm temperierten Morgenstunden. Hier sind die Top-Branchennews am Mittwochmorgen. 
Die Corona-Pandemie hat den US-Unterhaltungsriesen Walt Disney tief in die roten Zahlen gebracht. In den drei Monaten bis Ende Juni fiel unterm Strich ein Verlust von 4,7 Milliarden Dollar (4,0 Mrd Euro) an, wie der Konzern am Dienstag nach US-Börsenschluss im kalifornischen Burbank mitteilte. Vor einem Jahr hatte es noch einen Nettogewinn von 1,8 Milliarden Dollar gegeben.  Nach einem Shitstorm wegen eines vom Autokonzern Audi bei Twitter geteilten Werbemotivs hat sich das Unternehmen entschuldigt. Das Bild eines kleinen Mädchens im Kleid, das an den Kühler eines Audis gelehnt eine Banane isst, sei unsensibel und solle in Zukunft nicht mehr verwendet werden, teilte die VW-Tochter via Twitter mit. Kein Social Network beherrscht die Schlagzeilen derzeit so sehr wie TikTok. An der aufstrebenden Video-Plattform des chinesischen ByteDance-Konzerns scheiden sich die Geister - und zwar auch in Deutschland. Den enormen Wachstumsraten steht ein massives Misstrauen seitens der Verbraucher gegenüber. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von CiveyOnline Shopping erweist sich als einer der durch die Corona-Krise beflügelten Trends, die auch langfristig anhalten könnten. Eine Adobe-Umfrage unter 1000 Verbrauchern in Deutschland ergibt unter anderem, dass zur Zeit über die Hälfte der Befragten regelmäßig im Internet einkauft - das sind genauso viele wie noch während des Lockdowns. Welche Produkte auf welchen Plattformen besonders oft gekauft wurden, beleuchtet die Umfrage ebenfallsDie dritte und finale Staffel der Netflix-Mysteryserie "Dark" war eine der meisterwarteten Serien des Jahres - und im Juli folglich auch das Streamingformat mit den meisten Abrufen in Deutschland. Ebenfalls weiter sehr erfolgreich sind "The Blacklist", "Modern Family" und "Haus des Geldes". Bei den Filmen hatte Disney+ die Nase vornInwiefern werbungtreibende Unternehmen aus der EU personenbezogene Daten in die USA übermitteln dürfen, regelte bislang das sogenannte "EU-US Privacy Shield". Doch Mitte Juli wurde die Vereinbarung vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) gekippt. Was genau Werbungtreibende nun beachten müssen, erklärt Rechtsanwalt Johannes Baumann, der sich als Partner bei Beiten Burkhardt auf Technologie- und Datenschutzrecht spezialisiert hat.  Victoria Dietrich und ihre Partnerin Evgeniya Polo haben Emmora gegründet: eine Plattform zur Planung der eigenen Beerdigung, auf der Bestatter, Floristen, Trauerredner & Co gesucht und gebucht werden können. Im Sommerinterview mit HORIZONT-Videoreporter Mirko Kaminski auf Fehmarn erklärt Dietrich, warum die deutsche Bestattungs-Szene Disruption und Digitalisierung benötigt, welche Beerdigungstrends es gibt und wie sie sich ihren eigenen Abschied wünscht.  Das Accelerator-Programm von Facebook, mit dem Start-ups in ihrer E-Commerce-Strategie gefördert werden sollen, geht im Oktober in eine neue Runde. Ab sofort und noch bis zum 31. August können sich interessierte Jungunternehmen aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika für die Teilnahme bewerben. Die Workshops werden über einen Zeitraum von zwölf Wochen alle virtuell stattfinden


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats