HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Zwei Wochen nach seinem Tod bei einem brutalen Polizeieinsatz wird der Afroamerikaner George Floyd heute in Pearland bei Houston in Texas beigesetzt. Zuvor gibt es einen Trauergottesdienst. Am Montag gab es für die Öffentlichkeit die Möglichkeit, am Sarg von Floyd Abschied zu nehmen. Seit dem Tod von Floyd kommt es in den USA zu Massenprotesten gegen Rassismus und Polizeigewalt, die auch Präsident Donald Trump unter Druck setzen. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Dienstagmorgen.
Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess muss die Führung der Kernmarke an seinen bisherigen Co-Geschäftsführer Ralf Brandstätter abgeben. Das teilte der Aufsichtsrat des weltgrößten Autobauers am Montagabend nach einer Sondersitzung in Wolfsburg mitDiess, der wegen Technikproblemen in die Kritik geraten war, solle so "mehr Freiraum für seine Aufgaben als Konzernchef" bekommen. Bei dem chronisch kriselnden Warenhaus-Konzern Galeria Karstadt Kaufhof bahnt sich ein Chefwechsel an: Wie Reuters berichtet, habe Konzernchef Stephan Fanderl dem österreichischen Signa-Konzern, dem der Warenhaus-Riese gehört, "eine einvernehmliche Trennung vorgeschlagen". Der bisherige Finanz-Vorstand Miguel Müllenbach könnte demzufolge Interimschef werden. Corona lähmt viele Unternehmen. Das muss nicht sein. In "Volker fragt" erzählt Wort & Bild-Geschäftsführer Dennis Ballwieser, wie der bayerische Traditionsverlag mitten in der Corona-Krise dank Podcasts eine Verjüngungskur erlebt. Wie stark wütet Corona in der Medienwirtschaft? "Ich denke, dass sich der Markt durch die Krise schneller sortieren wird, als er es sonst getan hätte", sagt der M&A-Berater Moritz von Laffert im HORIZONT-Interview. Dabei glaubt der frühere Deutschlandchef von Condé Nast, dass "in Zukunft mehr Medienhäuser ihren Anspruch aufgeben, ein Vollbetrieb zu sein". TikTok bricht aktuell alle Rekorde und hat das stärkste Wachstum in der Geschichte der sozialen Netzwerke hingelegt. Immer mehr Prominente, Influencer und Marken strömen auf die Plattform, selbst Lisa und Lena sind zurück. HORIZONT Online und das Technologie-Unternehmen influData stellen drei TikToker vor, die im vergangenen Monat besonders viel Aufmerksamkeit generiert haben. Der Kauf eines neuen Autos will wohl überlegt sein - besonders in Krisenzeiten. Um deutsche Konsumenten von einer Anschaffung zu überzeugen, braucht es statt schöner Bilder eher harte Fakten, ist sich Brian O'Connor sicher. Der Managing Partner der Berliner Agentur Rethink erläutert in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online, was Automarken bei ihrer Produktkommunikation auf Social Media beachten sollten. In der kommenden Woche soll endlich die Corona-Warn-App verfügbar sein. Das lange Warten könnte sich gelohnt haben. Laut einer Studie des Nürnberg Instituts für Marktentscheidungen und der Londoner Cass Business School, die die Akzeptanz verschiedener Tracing-Apps untersucht hat, kommt die geplante Version den Idealvorstellungen der Deutschen schon ziemlich nahe. Der Video-Adtech-Anbieter Unruly hat in drei Wellen ingesamt 20 deutsche Corona-Spots untersucht und sie seiner Emotionsanalyse mit mehr als 400 Befragten pro Spot unterzogen. Auf dem Treppchen landen zwei Lebensmittelhändler und die ungewöhnliche Allianz dreier großer Drogerie-Marken. HORIZONT Online präsentiert exklusiv die Top 5.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats