HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Eine Woche nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis kommen die Vereinigten Staaten nicht zur Ruhe. In den vergangenen Tagen gab es immer wieder Demonstrationen, die in mehreren Städten in heftige Ausschreitungen umschlugen. Und Präsident Donald Trump? Der hat mittlerweile angekündigt, alle verfügbaren zivilen und militärischen Kräfte seiner Regierung zu mobilisieren, um die Krawalle zu stoppen. Was in der Marketing- und Medienwelt wichtig ist, erfahren Sie in unseren Top-News am Dienstagmorgen. Kommen Sie gut in die kurze Arbeitswoche!
Der Aufsichtsrat der schwer angeschlagenen Lufthansa akzeptiert die von der EU-Kommission gestellten Auflagen für ein staatliches Rettungspaket. Im Zuge der Auflagen muss die Airline Start- und Landerechte an den Drehkreuzen in Frankfurt und München abgeben. Laut Handelsblatt (Paid) könnten bis zu 20.000 Stellen bedroht sein. Das Rettungspaket hat ein Volumen von neun Milliarden Euro. Der Youtuber Rezo hat in einem einstündigen Video mit dem Titel "Die Zerstörung der Presse" seriöse Medien aufgefordert, sich stärker von "Assi-Zeitungen" zu distanzieren, wenn es etwa um Hetze oder Verschwörungstheorien geht. Konkret kritisiert der 27-Jährige vor allem die Axel-Springer-Titel Bild und Welt sowie die FAZ. Bild-Chefredakteur Julian Reichelt reagiert mit einer Einladung zum Redaktionsbesuch. Werden gemeinsame Pitches von Kreation und Media von der Ausnahme zur Regel? Bei Publicis ist man davon überzeugt und will den Trend selbst massiv befördern. Das bisherige Modell sei "einfach nicht mehr zeitgemäß", sagt Christian Rätsch. Die Gründe dafür erklärt der CEO von Saatchi & Saatchi im gemeinsamen Interview mit den beiden Publicis-Media-Chefs Katja Reis und Oliver Korte. Die Plan.Net-Gruppe baut den erst Ende 2019 gegründeten Geschäftsbereich Plan.Net Innovation aus: Carmen Tscharre-Späth steigt als Geschäftsführerin bei der Serviceplan-Tochter ein. Die 41-Jährige kommt von Interone, wo sie zuletzt als General Managerin tätig war. Personalisierte Werbung ohne Third-Party-Cookies - das sollen Advertising-ID-Lösungen künftig möglich machen. Aber von NetID abgesehen fassen sie im deutschen Markt bislang kaum Fuß. Der BVDW schiebt das Thema unter anderem mit einer aktuellen Studie über die Lösungsanbieter an. Wer auf Internetseiten Cookies setzen will, braucht in jedem Fall die aktive Zustimmung des Nutzers. Das hat kürzlich der Bundesgerichtshof entschieden. Was das für die Online-Werbebranche bedeutet, erläutern Stephan Zimprich von Fieldfisher Germany LLP und Thomas Peruzzi von Virtual Minds in ihrem Gastbeitrag für HORIZONT Online. Die Corona-Krise hinterlässt in der Wirtschaft tiefe Spuren. Aus Sicht von Michael Brandtner müssen Unternehmen und Marken aus den Veränderungen im direkten und indirekten Wettbewerbsumfeld sowie im Markt nun die richtigen Schlüsse ziehen. In seiner Talking-Heads-Kolumne erklärt der Markenexperte, was Marktführer, Herausforderer und Mitläufer nun tun müssen. Von jetzt auf gleich wurden viele Berufstätige wegen der Corona-Pandemie ins Home Office geschickt. Der Frage, wie die Deutschen in ihren behelfsmäßig eingerichteten Heim-Büros so zurecht kommen, ist Xing nachgegangen. Eine Umfrage des Karrierenetzwerks zeigt: New Work gewinnt an Bedeutung. Aber optimal ist anders.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats