HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Nach dem viel kritisierten Vorstoß von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow will die Landesregierung heute über weitere Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen beraten. Der Linke-Politiker hatte erklärt, er wolle im Juni den allgemeinen Lockdown beenden und auf landesweite Schutzvorschriften verzichten. An deren Stelle sollen lokale Regelungen treten, abhängig vom Infektionsgeschehen. Auch in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin beraten die jeweiligen Landesregierungen am Dienstag über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Um Corona geht es auch in unseren Top-News am Dienstagmorgen.
Gute Nachrichten aus Köln: Die Dmexco wird stattfinden - als digitale wie physische Veranstaltung. Zumindest Stand jetzt. Im Interview mit HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz erläutert Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, das Konzept der Veranstaltung im September. Christian Drosten hat der Bild in einem Tweet tendenziöse Berichterstattung vorgeworfen. Hintergrund ist eine Rechercheanfrage zu einem Artikel über eine Studie, in der der Chef-Virologe der Charité Berlin laut Bild "fragwürdige Methoden" anwende und die "grob falsch" sei. Der Virologe bekam von Bild nur eine Stunde Zeit, um sich zu den Vorwürfen zu äußern. Tatsächlich haben sich mehrere der zitierten Wissenschaftler schnell von dem Bild-Artikel distanziert und sind Drosten zur Seite gesprungen. Seit vier Monaten steht Wolf Ingomar Faecks an der Spitze von Plan.Net. Obwohl die Serviceplan-Agentur 2019 erstmals die Marke von 100 Millionen Euro Umsatz geknackt hat, rutscht sie im Ranking der größten Digitalagenturen Deutschlands auf Platz drei ab. Im Interview erklärt Faecks, wie er Plan.Net wieder an die Spitze hieven will und welche Auswirkungen die Corona-Krise auf die Branche hat. Vor zwei Jahren trat die DSGVO in Kraft - und sorgt inzwischen für viel Frust bei Internetnutzern. Das ist das Ergebnis einer Studie von Yougov im Auftrag von Web.de und GMX. Die ständig wiederkehrende Aufforderung, Cookies zuzustimmen oder abzulehnen, beeinträchtigt demnach für die meisten User das Surfen im Netz und führt zu einem lascheren Umgang mit den eigenen Daten. Unter dem Eindruck der Krise verändern sich unsere Gesellschaft, unsere Einstellungen und unser Verhalten. In seinem Gastbeitrag fasst Christian Schneider, Direktor Strategie & Beratung bei Pilot, fünf Erkenntnisse zusammen, die sich im Verlauf der Krise herauskristallisiert haben - und die für die Marketing- und Kommunikationsbranche schon jetzt von zentraler Bedeutung sind. Eigentlich sollte der New Yorker Marketing-Professor Scott Galloway in diesem Jahr beim OMR Festival auftreten. Doch wegen der Corona-Pandemie wurde daraus bekanntlich nichts. Dafür war der scharfsinnige Analytiker des Digital-Business im Podcast von OMR-Chef Philipp Westermeyer zu Gast. Die wichtigsten Aussagen aus dem Gespräch haben wir als Gastbeiträg zusammengefasst. Nichts ist so unspektakulär wie ein normaler Einkaufsakt. Aber in Zeiten von Corona ist nichts mehr normal. Natacha Dagneaud, Managing Director vom Marktforschungsinstitut Séissmo, hat Menschen in Deutschland und Frankreich über ihre Einkäufe erzählen lassen und dabei die "Shopping Exfearience" entdeckt. In der Corona-Krise boomen Digitalabos vieler Verlage. Es gilt, diesen Trend weiter auszubauen. Welche Nutzeransprache funktioniert am besten? Welche Inhalte sind erfolgreich? Wie hält man Abonnenten? Seien Sie am 28. Mai beim nächsten HORIZONT Digital Talk dabei. Erhalten Sie aus erster Hand Antworten, Anregungen und Erfahrungsberichte von Zeit Online, Heise Medien, BILDplus und WELTplus.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats