HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Bundesaußenminister Heiko Maas berät heute mit seinen Kollegen aus den neun deutschen Nachbarländern über eine weitere Lockerung der Reisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie. Die Grenze zu Luxemburg wurde am Samstag bereits wieder komplett geöffnet, Dänemark soll in den nächsten Tagen folgen, nach dem 15. Juni dann auch Frankreich, die Schweiz und Österreich. Wie es an den Grenzen zu Tschechien und Polen weitergeht, ist dagegen noch unklar. Alle Unklarheiten beseitigen wie gewohnt: unsere Top-News am Morgen. Wir wünschen schon jetzt einen schönen Feiertag morgen!
Die Deutsche Bahn leidet extrem unter den Auswirkungen der Corona-Krise. Neben Staatshilfen setzt das Unternehmen auf einen Sparkurs bei Personal- und Sachkosten, um die Finanzlücke so gut es geht zu schließen. Nach Informationen von HORIZONT will die Bahn allein im Konzermarketing einen zweistelligen Millionenbetrag einsparen. Auch die geplante Imagekampagne fällt weg. Social Commerce spielt für Marken und Unternehmen eine immer bedeutendere Rolle. Facebook ermöglicht Händlern bereits seit einigen Jahren die Anbindung von Onlineshops. In der Corona-Krise will Facebook das Einkaufen über seine Plattformen noch mehr und vor allem kleinen Unternehmen zugänglich machen - und rollt dazu jetzt Facebook Shops global aus. Die Londoner Agentur des britischen Starfotografen Rankin hat den Pitch bei Mercedes-AMG gewonnen. Das bestätigt der Ableger für die High-Performance-Fahrzeuge des Autobauers auf Anfrage. An dem Auswahlverfahren hatten insgesamt fünf Agenturen teilgenommen, darunter der bisherige Stammbetreuer Staud Studios, der auch in der neuen Konstellation an Bord bleibt. Den verrücktesten Werbeverkäuferjob hat derzeit Dirk Wiedenmann zu bewältigen. Mitten in der Corona-Krise muss er bei Funke einen Vermarkter für Zeitschriften aufbauen, nachdem der Deal mit Burda geplatzt ist. Im Interview spricht Wiedenmann über seine erste Reaktion danach, die Rekrutierung 70 neuer Mitarbeiter in Zeiten der Kontaktbeschränkungen und beziffert die Schäden des Shutdowns. In der öffentlichen Wahrnehmung erscheint das Vertrauen der Deutschen in die Politik aktuell stark angekratzt - man denke nur die Demonstrationen gegen die Corona-Beschränkungen. Edelman kommt in seinem Trust Barometer jetzt zu einem anderen Ergebnis: Demnach ist das Vertrauen der Menschen in die Regierung in der Krise auf den höchsten Wert seit 2012 gestiegen. Um ihren Teil zum Klimaschutz beizutragen, kündigten 2019 unzählige Unternehmen an, weitgehend auf Plastikverpackungen zu verzichten. Die Corona-Krise hat diese Sichtweise nun relativiert, beobachtet Christine Lischka. Warum Verbraucher Verpackungen auf einmal wieder zu schätzen wissen, erklärt die Chefin von Serviceplan Design in ihrer Talking-Heads-Kolumne. Verbraucher wollen heutzutage nicht immer nur die günstigsten Produkte kaufen, sondern legen häufig großen Wert auf Produktionsbedingungen, Inhaltsstoffe und Co. Eine Nachhaltigkeitsstudie des Marktforschungsinstituts Facit zeigt nun, dass dies auch im Bereich Food und Beverage der Fall ist: Hier sind vor allem saisonale und regionale Produkte statt großer Marken gefragt. In der Corona-Krise boomen Digitalabos vieler Verlage. Es gilt, diesen Trend weiter auszubauen. Welche Nutzeransprache funktioniert am besten? Welche Inhalte sind erfolgreich? Wie hält man Abonnenten? Seien Sie am 28. Mai beim nächsten HORIZONT Digital Talk dabei. Erhalten Sie aus erster Hand Antworten, Anregungen und Erfahrungsberichte von Zeit Online, Heise Medien, BILDplus und WELTplus.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats